Sie­mens stell­te auf der Brau Bevia­le in Nürn­berg eine neue Ver­si­on des Braue­rei-Pro­zess­leit­sys­tems Brau­mat vor: Die neue Ver­si­on 8.0 basiert auf der Steue­rung Sima­tic S7-1500 und ist in den Berei­chen Repor­ting, Wie­ge­tech­nik und Secu­ri­ty opti­miert. Instal­lier­te Steue­run­gen Sima­tic S7-400 kön­nen wei­ter­ver­wen­det wer­den, auch im Misch­be­trieb. Bestehen­de Brau­mat-Instal­la­tio­nen las­sen sich mit Sima­tic S7-1500 erwei­tern oder moder­ni­sie­ren. Pro­duk­ti­ons­stopps durch Neu­in­stal­la­ti­on wer­den so ver­mie­den.

Um die Berichts­mög­lich­kei­ten zu erhö­hen, wur­de ein Char­gen­be­richt mit einer ein­fa­chen Aus­wahl der Pro­zess­pa­ra­me­ter inte­griert. Damit kann der Anwen­der mit Hil­fe von MS Excel Berich­te erstel­len. Brau­mat V8.0 ist nun auch an die eta­blier­te Opti­on PM-Qua­li­ty ange­bun­den. Damit sind MES(Manufacturing Exe­cu­ti­on Sys­tem)- und MIS(Management-Informationssystem)-Funktionen ver­füg­bar, mit denen KPIs (Key Per­for­mance Indi­ca­tor) wie die Anla­gen­ver­füg­bar­keit gra­fisch berech­net wer­den kön­nen. In der neu­en Ver­si­on ist die Lager­ort­ver­wal­tung zusam­men mit dem Dosa­ge­ma­nage­ment in das Rezept­sys­tem inte­griert. Dadurch las­sen sich effi­zi­ent und fle­xi­bel Misch­pro­zes­se auto­ma­ti­sie­ren. Rezep­tu­ren wer­den auto­ma­tisch an die Lager­ort­be­le­gung und Men­gen­vor­ga­ben der zu pro­du­zie­ren­den Char­gen ange­passt. Ver­wie­gun­gen erfol­gen durch die inte­grier­te Wäge­elek­tro­nik Siwarex voll­au­to­ma­tisch, selb­st­op­ti­mie­rend und mit hoher Prä­zi­si­on. Das Pro­zess­leit­sys­tem Brau­mat V8.0 kon­trol­liert fort­lau­fend Rezep­te und Men­gen der ein­zel­nen Pro­duk­tio­nen und redu­ziert so die Über­do­sie­rung von Malz, Hop­fen und Kie­sel­gur. Eine Kom­bi­na­ti­on aus pass­wort­ge­si­cher­ter Sima­tic S7-1500-Steue­rung, ver­schlüs­sel­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on auf dem Ter­mi­nal­bus sowie ein Exten­ded-User-Manage­ment und die Anmel­dung mit­tels Fir­men­aus­weis über ein RFID-Kar­ten­le­se­ge­rät erhöht die Sicher­heit der Pro­duk­ti­ons­ab­läu­fe.

Die neue Brau­mat V8.0‑Version ist neben der Stan­dard Edi­ti­on auch als Lean Edi­ti­on ver­füg­bar: Mit Brau­mat Lean kön­nen Klein­braue­rei­en und Craft Brau­er ab einem Umfang von vier Units und einem Sima­tic Open Con­trol­ler in die Pro­zess­au­to­ma­ti­sie­rung ein­stei­gen. Sie kann auf bis zu 40 Units erwei­tert wer­den. Brau­mat Lean lässt sich auch als kom­pak­te Ein­zel­platz-Lösung oder für iso­lier­te Berei­che von Groß­braue­rei­en, wie dem Labor, ver­wen­den. Mit der Stan­dard-Edi­ti­on sind kom­ple­xe Anla­gen­struk­tu­ren mit red­un­dan­ten Cli­ent-Ser­ver-Struk­tu­ren und Ser­ver-Vir­tua­li­sie­rung mög­lich. Die Lean Edi­ti­on von Brau­mat V8.0 kann auf die Stan­dard Edi­ti­on erwei­tert wer­den. Bereits nach weni­gen Tagen Trai­ning kön­nen Teil­neh­mer die Pro­jek­tie­rung von neu­en Brau­mat-Anla­gen durch­füh­ren. Für ande­re Nah­rungs­mit­tel­be­rei­che, wie zum Bei­spiel Mol­ke­rei, Käse­rei oder Soft­drinks steht das Pro­zess­leit­sys­tem Sistar Ver­si­on 8.0 zur Ver­fü­gung.