Das neue, pro­gram­mier­ba­re Sicher­heits­sys­tem HIQuad X ist dabei ein wich­ti­ger Bau­stein die­ser Smart Safe­ty Plat­torm. Die fle­xi­ble und ska­lier­ba­re Steue­rung ist eine Wei­ter­ent­wick­lung der HIQuad, die seit über 30 Jah­ren erfolg­reich bei zahl­rei­chen Appli­ka­tio­nen in den Pro­zess­in­dus­tri­en ein­ge­setzt wird.

HIQuad X schließt die Lücke zwi­schen der hoch per­foman­ten HIMax und der für klei­ne­re Anwen­dun­gen aus­ge­leg­ten HIMa­trix. Alle Steue­run­gen sind nun in der neu­en Smart Safe­ty Platt­form ver­eint: Sie kön­nen über SafeEther­net mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren, haben ein ein­heit­li­ches Betriebs­sys­tem und die­sel­be Pro­gram­mier­um­ge­bung. Anla­gen­be­trei­ber erhal­ten eine ska­lier­ba­re Lösung, mit der sie von klei­nen Ein­zel­an­wen­dun­gen bis hin zu kom­ple­xen Archi­tek­tu­ren von Groß­an­la­gen die kom­plet­ten Safe­ty- und Secu­ri­ty-Bedürf­nis­se bedarfs­ge­recht abde­cken kön­nen.

Das Sicher­heits­sys­tem HIQuad X kommt dann zum Ein­satz, wenn strik­te Sicher­heits­richt­li­ni­en erfüllt wer­den müs­sen – ohne Kom­pro­mis­se bei der Anla­gen­ver­füg­bar­keit ein­zu­bü­ßen. Es eig­net sich daher ins­be­son­de­re für Anwen­dun­gen wie zum Bei­spiel:

  • Sicher­heits­funk­tio­nen nach Ruhe- und Arbeits­strom­prin­zip
  • Kon­ti­nu­ier­li­che Anla­gen
  • Batch-Anla­gen
  • Bren­ner- und Kes­sel­schutz
  • Öl- und Gas-Pipe­lines

Die HiQuad X ermög­licht eine neue Leis­tungs­di­men­si­on. So ist für Anwen­der eine bes­se­re Real-Berech­nung mög­lich und auch die Sys­tem­zy­klus- und Reak­ti­ons­zei­ten wer­den ver­rin­gert. Wei­te­re Vor­tei­le erge­ben sich aus der kür­zen War­te­zeit durch schnel­le­re Feh­ler­ver­fol­gung sowie durch eine fle­xi­ble Sys­tem­ar­chi­tek­tur. HIQuad X lässt sich dar­über hin­aus mit jedem Pro­zess­leit­sys­tem (PLS) ver­bin­den und läuft selbst dann wei­ter, wenn ein Feh­ler im PLS auf­tritt. Auch beim Aus­tau­chen von Leit­sys­tem­kom­po­nen­ten bleibt das Safe­ty-Sys­tem bestehen.