Die Watson-Marlow Fluid Technology Group präsentiert das erweiterte Sortiment an Bio-Pure Dichtungen. Dieses umfasst ab sofort auch Dichtungsringe in den Materialien PTFE- und Viton. Dank dieser Ergänzung deckt das Dichtungssortiment nun ein noch breiteres Anwendungsspektrum ab. Watson-Marlow reagiert damit auf die hohe Nachfrage in der Bioprozessindustrie nach Komponenten mit einer gleichbleibenden Qualität und festigt seine Position als Anbieter von Fluid-Management-Komponenten für alle Produktionsprozesse.

Bei den neuen PTFE- und Vito-Dichtungen kommen innovative Materialien zum Einsatz. Polytetrafluorethylen sowie synthetischer Kautschuk und Fluorpolymer-Elastomer gewährleisten ein Höchstmaß an Chemikalien- und Dampfbeständigkeit.

Die Bio-Pure Dichtungen ermöglichen leckagefreie Verbindungen bei pharmazeutischen und biotechnologischen Produktionsprozessen und reduzieren so das Validierungsrisiko bei kontaminationsfreien Anwendungen. Jede dieser hochreinen Dichtungen ist so ausgelegt, dass bei gespannter Klemmverbindung eine herausragende Dichtungsleistung erreicht wird.

Zu den Merkmalen der neuen Dichtungen zählen unter anderem die Chargen-Rückverfolgbarkeit für jedes einzelne Bauteil, die Dichtungen aus Silikon werden in einem Reinraum der Klasse 7 nach ISO 14644-1 hergestellt und verpackt und frei von tierischen Bestandteilen (ADCF)

Product Manager Mark Lovallo kommentiert: „Diese Erweiterung des Angebots an Bio-Pure Dichtungen stärkt ein weiteres Mal das Portfolio von Watson-Marlow und ermöglicht ein lückenloses End-to-end-Flüssigkeitsmanagement für alle hochreinen biopharmazeutischen Anwendungen. Die neue Materialpalette eröffnet unseren Kunden noch mehr Möglichkeiten bei der Auslegung von Fluid-Path-Systemen für ihre individuellen Produktionsanforderungen, und das zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis. Zugleich können Kunden sich in puncto Qualität und Einhaltung gesetzlicher Vorschriften auf die Expertise von Watson-Marlow verlassen.“