Mit den neuen Softwarelösungen reagiert das Unternehmen auf die Wünsche der Endanwender. Diese hatten Lösungen gefordert, die sich sowohl in einzelnen Werken und Einrichtungen als auch in werksübergreifenden, cloud-basierten Unternehmensstrukturen implementieren lassen.

Die Seeq Corporation, ein führender Anbieter von Analysesoftware für die Auswertung von Fertigungsdaten und eine erfolgreiche Umstellung auf das IIoT, kündigt an, seine Softwarepakete um einige neue Funktionen zu erweitern. Als neue Anwendungen wurden Seeq Team- und Seeq Enterprise Editions vorgestellt. Bei der Entwicklung dieser beiden neuen Lösungen orientierte man sich an den Bedürfnissen der Kunden. Interessant sind die Lösungen für verschiedene Anwender – vom lokalen Wasserversorger bis hin zu multinationalen Chemie-, Pharma-, Öl- und Gasunternehmen.

Die beiden neuen Lösungen stehen jetzt als SaaS-Anwendung (Software-as-a-service) im AWS Marketplace oder als Microsoft Azure-Cloud-Dienst zur Verfügung. In die Entwicklung der beiden neuen Softwarepakete sind alle Erfahrungen mit eingeflossen, die das Unternehmen bisher in den unterschiedlichsten Unternehmen der Prozessindustrie sammeln konnte. Hier wurden die fortschrittlichen Anwendungen eingesetzt, um Produktionsdaten erfassen und auswerten und so die Abläufe und damit Geschäftsergebnisse insgesamt verbessern zu können.

Seeq Cortex, wie der Server jetzt heißt, ist in beiden Anwendungen enthalten. Über ihn werden einige wichtige Funktionen bereitstellt, darunter die Multi-Source- und Typ-Datenkonnektivität, verschiedene Sicherheitsfunktionen, die Skalierbarkeit der Berechnungen usw. Auf diese Weise gewährleistet der Server sofortige und langfristige Unterstützung für die Datenarchitekturen und IT-Anforderungen der Kunden.

„Seeq Cortex ermöglicht den sofortigen Zugang zu fortschrittlichen Datenanalysewerkzeugen, indem es auf bestehende Datenarchitekturen und -speicher zugreift und gleichzeitig die Roadmaps und Strategien der Kunden in der Cloud unterstützt. Cortex ist ein Grundbaustein, der von vielen Kunden weltweit genutzt wird, wenn maschinelles Lernen oder auch prädiktive, diagnostische und deskriptive Verfahren zur Datenanalyse eingesetzt werden sollen.“

– Steve Sliwa, CEO und Mitgründer

 

Zu den Vorteilen von Cortex gehören:

– Abstraktion von Datenquellen mit Hochgeschwindigkeits-Konnektivität zu vielen unterschiedlichen
Zeitreihendaten und kontextbezogenen Datenquellen, einschließlich Prozessdatenbanken und SQLDatenquellen.
– hohe Berechnungsgeschwindigkeit dank parallelisierter, zeitserienspezifischer Algorithmen – Dadurch
können verschiedene Analysen wie die Dateninterpolation, Filterung, Bereinigung und Modellierung
besonders schnell erfolgen.
– Datensicherheit und Benutzerzugriffskontrolle durch die Integration des PI-Systems von OSIsoft – Auf
diese Weise können Zugriffe auf Tag-Ebene kontrolliert und unternehmenseigene Governance-Richtlinien
implementiert werden.

Die Softwareanwendung Seeq Team ist so konzipiert, dass sie sich in einem Unternehmen mit nur einem Standort wie z. B. einem Wasserversorgungsunternehmen oder auch in einem Kraftwerk mit einer begrenzten Anzahl von Zeitreihen und kontextbezogenen Datenquellen einsetzen lässt. Doch sie eignet sich auch für Analysen in größeren Organisationen. Die Anwendung ist nicht nur schnell und einfach zu implementieren, sondern führt auch zu einer raschen Verbesserung der Kapitalrendite (ROI). Daran zeigt sich, wie leicht sich Produktionsergebnisse verbessern lassen, wenn auf bereits vorhandene Daten und Erfahrungen zugegriffen werden kann und diese nutzbringend eingesetzt werden.

Demgegenüber ist die Softwareanwendung Seeq Enterprise für komplexe Einsätze in einzelnen Werken, an mehreren Standorten oder aber in Unternehmen mit Hunderten oder sogar Tausenden von Anwendern ausgelegt. Sie bietet Unterstützung für komplexere Datenquellen wie Data Lakes und ERP-Systeme sowie Funktionen zur Integration von OT- und IT-Data-Science-Teams, die Initiativen zur digitalen Transformation vorantreiben.

 

Die Vorteile von Seeq Enterprise sind:

– Die Anwendung baut auf der webbasierten Lösung Jupyter Notebooks auf und ermöglicht
einen einfachen Python-Zugriff auf die verschiedenen Funktionen der Software sowie auf eine
umfangreiche Bibliothek mit Open-Source-Modulen und -Algorithmen.
– Unbegrenzte Nutzerzahl: die Zahl der Nutzer nicht begrenzt.
– Mehr und komplexere Datenquellen: es werden bis zu 10 Verbindungen unterstützt, einschließlich
Datenquellen wie Data Lakes, ERP und Nicht-SQL-Datenbanken.
– Unterstützung von Audit-Trails: es enthält Funktionen und Administrationswerkzeuge für
Kunden in regulierten Branchen. Unterstützt wird gemäß der Richtlinie CFR Part 11 auch die Digitalisierung
des Dokumentenmanagements.
– Werkzeuge zur Datenvisualisierung: Datenintegration mit BI- und Prozessanwendungen wie Tableau, PowerBI, Spotfire und OSIsoft PI Vision werden unterstützt

Kunden haben nun nicht nur die Möglichkeit, umfassende Komplettpakete wie diese Softwareanwendung zu erwerben. Vielmehr besteht auch die Möglichkeit, die Softwareanwendungen  als Lizenz über die REST-API zu nutzen. Damit stehen den Kunden auch Werkzeuge wie die Software Development Kits für Java, C# und Python sowie die Konnektivität zu mehr als 10 Unternehmensdatenquellen zur Verfügung. Diese Lizenz, das ‚Seeq Strategic Agreement‘, ist für alle Kunden interessant, die die genannten Möglichkeiten nutzen und eine mehrjährige Partnerschaft mit dem Unternehmen eingehen möchten. “Der Konzern bringt immer wieder überzeugende Analyselösungen für Endanwender in der Prozessfertigung und in Industrie 4.0 Umgebungen auf den Markt“, kommentiert Janice Abel, Chefanalyst bei der ARC Advisory Group. „Alle Unternehmen, die in IIoT und Smart Manufacturing investieren, haben einen hohen Bedarf an guten und schnellen Softwarelösungen für die Datenanalyse. Und genau diesen Bedarf deckt die Firma mit seinen Anwendungen.“

Der Grund für das schnelle Wachstum ist in dessen erfolgreichen Partnerschaften und der Fokussierung auf das Thema Cloud-basiertes Computing zu suchen. Die Firma ist auf dem AWS-Marktplatz verfügbar und ein AWS Industrial Competency Partner. Seit 2019 wird das Unternehmen zudem auf Microsoft Azure im Azure Marketplace bereitgestellt. Und letztes Jahr wurde das Unternehmen als Finalist für den Microsoft Energy Partner of the Year 2020 ausgezeichnet.