Im Rah­men einer Pres­se­kon­fe­renz auf der Fach­pack gab Hans-Joa­chim Boek­ste­gers, Geschäfts­füh­ren­der Direk­tor und CEO von Mul­ti­vac, einen Über­blick über die aktu­el­le Geschäfts­ent­wick­lung, die Mul­ti­vac Ver­pa­ckungs­trends sowie eini­ge der zahl­rei­chen Pro­dukt­in­no­va­tio­nen am Mes­se­stand.

 Mit einem Umsatz von rund 1,1 Mil­li­ar­den Euro konn­te die Mul­ti­vac Unter­neh­mens­grup­pe 2018 ein Umsatz­wachs­tum von 7,7 Pro­zent gegen­über dem Vor­jahr erzie­len. Die Mit­ar­bei­ter­zahl erhöh­te sich auf 6.400 Mit­ar­bei­ter welt­weit. „Für das lau­fen­de Geschäfts­jahr rech­nen wir trotz zahl­rei­cher Unwäg­bar­kei­ten mit einem leich­ten Umsatz­wachs­tum“, erklär­te Hans-Joa­chim Boek­ste­gers.

Investitionen in das weltweite Produktionsnetzwerk

Auch zukünf­tig hat der wei­te­re Aus­bau der Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten eine hohe Prio­ri­tät. So wird am Fir­men­stamm­sitz in Wol­fert­schwen­den aktu­ell ein neu­es Kom­pe­tenz­zen­trum für Sli­cer und Auto­ma­ti­sie­rungs­lö­sun­gen errich­tet, das 2020 fer­tig­ge­stellt wird. Auf ca. 17.000 Qua­drat­me­tern Nutz­flä­che ent­ste­hen dort zudem 180 moderns­te Büro­ar­beits­plät­ze und fle­xi­bel nutz­ba­re Kon­fe­renz- und Ver­an­stal­tungs­räu­me. Am Stand­ort Bruck­mühl wer­den für die Mul­ti­vac Toch­ter­ge­sell­schaft TVI auf rund 9.000 Qua­drat­me­tern „auf der grü­nen Wie­se“ Ver­wal­tung und Pro­duk­ti­on kon­zen­triert. Dort wird aktu­ell ein neu­es Kom­pe­tenz­zen­trum für Fleisch­por­tio­nie­rer gebaut, das eben­falls 2020 in Betrieb genom­men wird. High­light ist ein auf die Bedürf­nis­se der Kun­den aus­ge­leg­tes Anwen­dungs­zen­trum. Dar­über hin­aus plant Mul­ti­vac in Tai­cang (Chi­na) die Her­stel­lung von Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen und deren peri­phe­ren Kom­po­nen­ten. Neben einer Fer­ti­gung wer­den auch die Berei­che Ent­wick­lung und Kon­struk­ti­on dort auf­ge­baut. Der Pro­duk­ti­ons­start ist für Ende 2019 geplant.

Vom Maschinenhersteller zum Lösungsanbieter

Mit der Über­nah­me der Fritsch Grup­pe, die im August 2019 erfolg­te, kom­plet­tiert Mul­ti­vac sein Lösungs­port­fo­lio, um zukünf­tig auch der Back­wa­ren­in­dus­trie voll­stän­di­ge Pro­duk­ti­ons­li­ni­en aus einer Hand anbie­ten zu kön­nen. Frisch ist ein Her­stel­ler von Bäcke­rei­ma­schi­nen mit Stamm­sitz im unter­frän­ki­schen Markt Einers­heim. Das Port­fo­lio umfasst leis­tungs­fä­hi­ge Anla­gen und weg­wei­sen­de Inno­va­tio­nen in der Teig­for­mung und Teig­auf­be­rei­tung – vom Tisch­ge­rät bis zur Indus­trie­an­la­ge. „Die­se Akqui­si­ti­on ist ein wei­te­rer wich­ti­ger Schritt im Aus­bau unse­res Port­fo­li­os zu ganz­heit­li­chen Lösun­gen für das Ver­ar­bei­ten und Ver­pa­cken von Lebens­mit­teln“, erläu­ter­te Hans-Joa­chim Boek­ste­gers. „Unser Anspruch ist es, unse­ren Kun­den stets die effi­zi­en­tes­te Gesamt­lö­sung bie­ten zu kön­nen.“

Nachhaltigkeitskonzept

Im Bereich der nach­hal­ti­gen Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen „sind wir der Part­ner der Wahl“, so Hans-Joa­chim Boek­ste­gers. „Wir sen­si­bi­li­sie­ren unse­re Kun­den welt­weit für nach­hal­ti­ge Ver­pa­ckungs­kon­zep­te. So erfolgt eine Mul­ti­pli­ka­ti­on unse­rer nach­hal­ti­gen Kon­zep­te auch in den Regio­nen, in denen wir noch kei­ne akti­ve Nach­fra­ge für die­se Lösun­gen sehen.“ Das Port­fo­lio umfasst ver­schie­de­ne nach­hal­ti­ge Ver­pa­ckungs­kon­zep­te, die zur Pack­stoff­re­du­zie­rung bei der Ver­pa­ckungs­her­stel­lung bei­tra­gen. Wei­te­re Kon­zep­te basie­ren auf der Ver­wen­dung von nach­wach­sen­den Roh­stof­fen bzw. von recy­cling­fä­hi­gen Mate­ria­li­en, wie bei­spiels­wei­se Mono­ma­te­ria­li­en oder faser­ba­sier­ten Pack­stof­fen.

Maschinengeneration X‑line

Digi­ta­li­sie­rung ist bei Mul­ti­vac ele­men­ta­rer Bau­stein bei der Ent­wick­lung von neu­en Pro­duk­ten und wird als sol­cher kon­se­quent in den Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen umge­setzt. „Nach unse­rer Tief­zieh­ver­pa­ckungs­ma­schi­ne RX 4.0, die neue Maß­stä­be im Markt setzt, haben wir unser Port­fo­lio der X‑line Maschi­nen­ge­nera­ti­on nun um ein wei­te­res zukunfts­fä­hi­ges Modell erwei­tert“, sag­te Hans-Joa­chim Boek­ste­gers. „Der neue Tray­sea­ler TX 710 zeich­net sich durch ein robus­tes Maschi­nen­kon­zept und eine intel­li­gen­te Ansteue­rung aus. Die­se gewähr­leis­ten ein Maxi­mum an Leis­tung, Zuver­läs­sig­keit und Fle­xi­bi­li­tät.“ Auf der Fach­Pack erhält der TX 710 die Aus­zeich­nung „Deut­scher Ver­pa­ckungs­preis“, die vom Deut­schen Ver­pa­ckungs­in­sti­tut e.V. ver­ge­ben wird, im Bereich Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen.

Neue Generation von Querbahnetikettierern

Im Bereich der Kenn­zeich­nung prä­sen­tiert Mul­ti­vac auf der Mes­se eine neue Genera­ti­on an Quer­bah­ne­ti­ket­tie­rern. Neben einer ver­bes­ser­ten Per­for­mance und Bedien­si­cher­heit zeich­nen sich die neu­en Model­le gegen­über bis­he­ri­gen Lösun­gen auch durch gerin­ge­re Lebens­zy­klus­kos­ten aus. Ihre Zukunfts­fä­hig­keit wird durch die Ver­wen­dung moderns­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stan­dards wie IO-Link und Ether­CAT sicher­ge­stellt. Dadurch wird unter ande­rem die Imple­men­tie­rung von zusätz­li­cher Sen­so­rik ermög­licht, bei­spiels­wei­se für die Kenn­zeich­nungs­in­spek­ti­on oder für die prä­dik­ti­ve Instand­hal­tung.

Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

Zu den Mes­se-High­lights zählt auch eine Eti­ket­tier­lö­sung für die D‑Etikettierung von Packun­gen, die unter der Bezeich­nung „Full Wrap Label­ling“ ver­mark­tet wird. Hier­bei wird die Packung ähn­lich wie von einer Ban­de­ro­le oder einem Slee­ve voll­stän­dig vom Eti­kett umschlos­sen, wor­aus viel­fäl­ti­ge Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten für unter­schied­li­che Packun­gen und eine erhöh­te Attrak­ti­vi­tät am POS resul­tie­ren.

Führungswechsel

Nach über 18 Jah­ren als Geschäfts­füh­rer der Mul­ti­vac Grup­pe wird Hans-Joa­chim Boek­ste­gers zum 1. Janu­ar 2020 die Geschäf­te an sei­ne lang­jäh­ri­gen Geschäfts­füh­rer­kol­le­gen Chris­ti­an Trau­mann und Gui­do Spix über­ge­ben und aus dem Unter­neh­men aus­schei­den. Hans-Joa­chim Boek­ste­gers trat im April 2001 als Geschäfts­füh­rer in die Mul­ti­vac Unter­neh­mens­grup­pe ein und hat seit­dem die erfolg­rei­che Ent­wick­lung des Unter­neh­mens maß­geb­lich vor­an­ge­trie­ben. So zeich­net er ins­be­son­de­re für den kon­se­quen­ten Aus­bau des Pro­dukt­port­fo­li­os sowie des Ver­triebs- und Ser­vice­netz­werks von Mul­ti­vac ver­ant­wort­lich. „Ich möch­te mich bei allen Medi­en­ver­tre­tern für ihr gro­ßes Inter­es­se an Mul­ti­vac sowie ihre umfas­sen­de und sach­kun­di­ge Bericht­erstat­tung herz­lich bedan­ken“, resü­mier­te Hans-Joa­chim Boek­ste­gers.