Die Minia­tur­kupp­lun­gen aus dem Hau­se Jakob sind als Ser­vo-Aus­gleichs­kupp­lun­gen für den Ver­satz oder die Axi­al­ver­schie­bung zwei­er Ach­sen kon­zi­piert. Für die unter­schied­li­chen Ein­satz­fäl­le wie z.B. für Tachos, NC-Ach­sen, Schritt­mo­to­ren, Poten­tio­me­ter, Robo­ter­an­trie­be, Linear­ein­hei­ten, Hand­ha­bungs­ein­rich­tun­gen, Win­kel­ko­die­rer oder Ser­vo­an­trie­be ste­hen ver­schie­de­ne Aus­füh­run­gen zur Ver­fü­gung. Die Wel­len­be­fes­ti­gung erfolgt durch Klemm­ring oder Gewin­de­stif­te. Die Minia­tur­kupp­lun­gen sind als Balg­kupp­lun­gen, Elas­to­mer­kupp­lun­gen oder Kreuz­schie­ber­kupp­lun­gen erhält­lich.

Als Balg­kupp­lun­gen sind sie abso­lut spiel- und war­tungs­frei und für die Über­tra­gung hoher Dreh­zah­len aus­ge­legt. Sie zeich­nen sich durch eine hohe Tor­si­ons­stei­fe und ein gerin­ges Mas­sen­träg­heits­mo­ment aus. Damit wird die win­kel­ge­treue, spiel­freie Über­tra­gung der Dreh­be­we­gung mög­lich. Die kom­pak­ten Elas­to­mer — Minia­tur­kupp­lun­gen als steck­ba­re, spiel­freie und fle­xi­ble Wel­len­kupp­lun­gen kön­nen etwas grö­ße­re Wel­len­ver­sät­ze aus­glei­chen. Sie sind elek­trisch iso­lie­rend und wei­sen ein gutes schwin­gungs­dämp­fen­des Ver­hal­ten auf.

Die Vor­tei­le der eben­falls elek­trisch iso­lie­ren­den Kreuz­schie­ber­kupp­lung sind neben einer sehr kur­zen Bau­län­ge eine gro­ße Ver­la­ge­rungs­ka­pa­zi­tät, gerin­ge Rück­stell­kräf­te, die Steck­bar­keit und einer dar­aus resul­tie­ren­den belie­bi­gen Kom­bi­na­ti­on unter­schied­lichs­ter Boh­rungs­durch­mes­ser.

Im Nor­mal­be­trieb sind die Kupp­lun­gen war­tungs­frei und bei ord­nungs­ge­mä­ßem Ein­bau errei­chen die Minia­tur­kupp­lun­gen eine fast unbe­grenz­te Lebens­dau­er. Durch das bewähr­te Bau­kas­ten­sys­tem und die Lager­hal­tung der gän­gi­gen Durch­mes­ser sind kür­zes­te Lie­fer­zei­ten garan­tiert.