Merck legt Vorschlag für Barkauf von Versum vor

Merck, ein Wis­sen­schafts- und Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men, hat der Geschäfts­füh­rung von Ver­sum Mate­ri­als, Inc. („Ver­sum“) einen Vor­schlag für den Erwerb von Ver­sum in Höhe von $48 pro Aktie in bar unter­brei­tet. Das ent­spricht einer Prä­mie von 51,7% gegen­über dem letz­ten von der Ankün­di­gung der Trans­ak­ti­on mit Ent­e­gris, Inc. („Ent­e­gris“) am 25. Janu­ar 2019 nicht beein­fluss­ten Akti­en­kurs von Ver­sum. Der Vor­schlag von Merck ist damit der Ent­e­gris-Trans­ak­ti­on deut­lich über­le­gen.

Wir sind von der Stär­ke eines kom­bi­nier­ten Port­fo­li­os von Merck und Ver­sum im Bereich der Elek­tro­nik­ma­te­ria­li­en fest über­zeugt. Unser attrak­ti­ver Vor­schlag für einen Bar­kauf an die Aktio­nä­re von Ver­sum zeigt, dass wir fest ent­schlos­sen sind, die­se Trans­ak­ti­on erfolg­reich abzu­schlie­ßen. Wir haben die kla­re Absicht, unse­re Akti­vi­tä­ten in den USA wei­ter zu stär­ken. Wir sind stolz auf unse­re fast 130-jäh­ri­ge Prä­senz im ame­ri­ka­ni­schen Markt, mit heu­te bereits mehr als 10.000 hoch­qua­li­fi­zier­ten Mit­ar­bei­tern und mehr als 50 Stand­or­ten im gan­zen Land.”

Ste­fan Osch­mann, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­lei­tung von Merck

Mit den kom­bi­nier­ten Geschäf­ten von Merck und Ver­sum wür­de ein viel­schich­ti­ges, sich gegen­sei­tig ergän­zen­des Port­fo­lio an Elek­tro­nik­ma­te­ria­li­en, Aus­rüs­tung und Dienst­leis­tun­gen für die Halb­lei­ter- und Dis­play­in­dus­trie ent­ste­hen. Die kom­bi­nier­ten Fähig­kei­ten im Bereich For­schung & Ent­wick­lung wür­den schnel­le­re Inno­va­ti­ons­zy­klen ermög­li­chen und das Pro­dukt­an­ge­bot für Kun­den stär­ken. Fer­ner wür­den sich Gröβen­vor­tei­le, eine Erhö­hung von Pro­dukt- und Dienst­leis­tungs­tie­fen, eine erwei­ter­te glo­ba­le Prä­senz und eine opti­mier­te Lie­fer­ket­te erge­ben. Zusam­men mit lang­fris­ti­gen Indus­trie­trends wür­den damit Inno­va­tio­nen beschleu­nigt. Dar­über hin­aus wür­den durch füh­ren­de Posi­tio­nen in attrak­ti­ven Seg­men­ten wei­te­re Inno­va­ti­ons­quel­len geschaf­fen.

Klares Bekenntnis zur Stärkung der US-Präsenz

Das Unter­neh­men ist bekannt für sei­ne Inno­va­ti­ons­kraft und hat sei­nen Fokus auf For­schung und Ent­wick­lung sowie sei­ne Inves­ti­ti­ons­stär­ke bereits oft unter Beweis gestellt. Da fun­da­men­ta­le Trends in Wis­sen­schaft und Tech­no­lo­gie einen nach­hal­ti­gen Bedarf an Elek­tro­nik­ma­te­ria­li­en auch wei­ter­hin antrei­ben, wer­den die­je­ni­gen Unter­neh­men hier Füh­rungs­po­si­tio­nen ein­neh­men, die bereit sind, in Inno­va­ti­on zu inves­tie­ren und sich schnell auf ein sich rapi­de ent­wi­ckeln­des Umfeld ein­zu­stel­len. Merck erkennt die­sen Ansatz auch in der Kul­tur und Stär­ke von Ver­sum und sei­nen Mit­ar­bei­tern. Daher beab­sich­tigt Merck, dass der Stand­ort von Ver­sum in Tem­pe (Ari­zo­na) Zen­trum der gemein­sa­men Akti­vi­tä­ten im Bereich der Elek­tro­nik­ma­te­ria­li­en für die USA wird. Damit wird die bereits heu­te star­ke Prä­senz in dem wich­ti­gen US-Markt wei­ter unter­mau­ert.