Mehr Sicherheit mit mobilen Leitern

Mit den mobi­len Sicher­heits­lei­tern des Unter­neh­mens Triax Sicher­heits­tech­nik gibt es Hilfs­mit­tel, die einen gefahr­lo­sen Auf­stieg auf all die­se Fahr­zeu­ge ermög­li­chen. Die Schutz­lö­sun­gen kön­nen mit Hil­fe eines Schwenk­deich­sel­sys­tems leicht in die rich­ti­ge Posi­ti­on am Fahr­zeug gebracht wer­den und ver­hin­dern den Zugang des Bedien­per­so­nals, solan­ge das Sys­tem nicht ein­ge­ras­tet ist. Um die­se Auf­stie­ge selbst unter beeng­ten Platz­ver­hält­nis­sen nut­zen zu kön­nen, hat Triax nun eine neue, paten­tier­te Ver­si­on ent­wi­ckelt, die erst­mals auf der dies­jäh­ri­gen A + A prä­sen­tiert wird: Sie ver­fügt über einen late­ra­len Auf­stieg und kann auf engem Raum par­al­lel zum Fahr­zeug bewegt wer­den.

Laut Kraft­fahrt-Bun­des­amt belief sich die Zahl der LKW in Deutsch­land am 1. Janu­ar 2019 auf rund 3,1 Mil­lio­nen Fahr­zeu­ge. Vie­le davon sind mit Tank‑, Kes­sel- oder Con­tai­ner­auf­bau­ten aus­ge­stat­tet, was spe­zi­el­le Risi­ken mit sich bringt. „Häu­fig müs­sen Mit­ar­bei­ter auf die­se Auf­bau­ten klet­tern, sei es, um über die Ein­stiegs­lu­ke Pro­ben zu ent­neh­men oder um das Fahr­zeug zu waschen“, sagt Didier Pel­loil­le, Geschäfts­füh­rer von Triax. „Um hin­auf zu gelan­gen, haben sie meis­tens nur ein­fa­che, senk­recht an die Auf­bau­ten ange­brach­te Lei­tern zur Ver­fü­gung, von denen man leicht abrut­schen kann.“ Oben bie­ten dann ledig­lich schma­le Metall-Lauf­ste­ge Halt, die auch nicht immer den gesam­ten Arbeits­be­reich abde­cken. So wird die Arbeit zu einem ris­kan­ten Balan­ce­akt, der mit einem Sturz und schwe­ren Ver­let­zun­gen enden kann.

Mobiles Aufstiegssystem mindert Sturzrisiko

Triax hat ein mobi­les Auf­stiegs- und Schutz­sys­tem ent­wi­ckelt, das ein gefahr­frei­es Arbei­ten auf Tank- und Kes­sel­wa­gen sowie Con­tai­nern mög­lich macht und sich auch für Arbeits­be­rei­che eig­net, bei denen der Auf­stieg ver­schieb­bar sein muss. „Der Sicher­heits­auf­stieg ist als Kom­bi­na­ti­on aus Lei­ter und Schutz­korb kon­zi­piert. Dabei gibt es zwei unter­schied­li­che Model­le; eines mit ova­lem Korb, der sich beson­ders gut auf Kes­sel­wa­gen und Tank­fahr­zeu­ge auf­le­gen lässt, und eines mit einer recht­ecki­gen Vari­an­te für Con­tai­ner“, so Pel­loil­le.

Patentierte Konstruktion

Die neue, late­ra­le Auf­stiegs­lö­sung ist paten­tiert. Wie die ande­ren Sicher­heits­lei­tern im Port­fo­lio wird sie aus Stahl her­ge­stellt und anschlie­ßend mit einer Alu­mi­ni­um-Zink-Metal­li­sie­rung ver­se­hen sowie pul­ver­lack­be­schich­tet.

Auf der A + A 2019 in Hal­le 6 am Stand A23 stellt der Anbie­ter sei­ne Sicher­heits­sys­te­me vor. Dort kön­nen neben den mobi­len Sicher­heits­lei­tern mit seit­li­chem und fron­ta­lem Auf­stieg auch wei­te­re Sicher­heits­aus­rüs­tun­gen wie die Klapp­trep­pen besich­tigt wer­den. Für ers­te Gesprä­che und kon­kre­te Anfra­gen ste­hen Ver­triebs­lei­ter Alex­and­re Bazin und Mar­ke­ting­lei­te­rin Doro­thée Wav­rer zur Ver­fü­gung.

Triax auf der A + A 2019: Hal­le 6, Stand A23