Seit 1985 bie­tet Bron­khorst Regel­ven­ti­le der Vary-P-Serie an für Hoch­druck­gas­an­wen­dun­gen bis 400 bar an, der Druck­be­reich wur­de spä­ter auf 700 bar erwei­tert. Die­se Regel­ven­ti­le, die zumeist in einen Mas­sen­durch­fluss­reg­ler inte­griert sind (Serie F‑230) bil­den eine wesent­lich kom­pak­te­re und kos­ten­güns­ti­ge­re Alter­na­ti­ve im Ver­gleich zu Durch­fluss­mes­sern, die mit pneu­ma­tisch oder mit einem Ser­vo­mo­tor gesteu­er­ten Ven­ti­len kom­bi­niert wer­den. Vary‑P Ven­ti­le wer­den zur Rege­lung des Pro­zess­drucks zudem häu­fig in Kom­bi­na­ti­on mit einem Druck­mes­ser von Bron­khorst ein­ge­setzt. Das Vary‑P Ven­til ist ein Regel­ven­til, das den Durch­fluss in Kom­bi­na­ti­on mit einem Mecha­nis­mus regu­liert, der eine kon­stan­te Druck­dif­fe­renz von ca. 6 bar über dem Ven­til ermög­licht. Durch die­se Funk­ti­on kön­nen sich Ein­lass- und Aus­gangs­druck des Durch­fluss- oder Druck­reg­lers ändern, ohne einen Ein­fluss auf die Rege­lung aus­zu­üben.

Für die Durch­fluss­re­ge­lung von Gasen von bis zu 200 bar hat Bron­khorst jüngst ein neu­es, direkt gesteu­er­tes Regel­ven­til ent­wi­ckelt, ganz ohne Vary‑P Mecha­nis­mus. Dadurch sind Mas­sen­durch­fluss­reg­ler, die mit die­sem Ven­til aus­ge­stat­tet sind (Serie F‑220) noch kom­pak­ter und schnel­ler in ihrem Regel­ver­hal­ten Alle Mas­sen­durch­fluss­reg­ler kön­nen zudem für Indus­trie­an­wen­dun­gen (Schutz­klas­se IP65) ange­bo­ten wer­den.

Mas­sen­durch­fluss­reg­ler für Hoch­druck­an­wen­dun­gen wer­den viel­fach für die Rege­lung des Gas­durch­flus­ses in che­mi­schen Ver­fah­ren ange­wen­det, sowohl im Bereich der For­schung als auch in der Indus­trie.