Inno­va­ti­ve Lösun­gen für die unver­lier­ba­re Kenn­zeich­nung glat­ter und nicht sau­gen­der Ober­flä­chen zeigt Rea Jet auf der Kunst­stoff­mes­se. Indus­trie 4.0 taug­lich sind die Sys­te­me dank moderns­ter Schnitt­stel­len und einem ein­heit­li­chen Bedien­kon­zept. Ver­brauchs­ar­me Tin­ten- und Laser­tech­no­lo­gi­en und der Bio Clea­ner scho­nen zudem Res­sour­cen und Umwelt.

Kon­trast­rei­che und siche­re Direkt­mar­kie­rung von Kunst­stof­fen ist in der Pro­duk­ti­on unver­zicht­bar – zur inter­nen Pro­zess­kon­trol­le, ein­deu­ti­gen Iden­ti­fi­zie­rung von Mate­ria­li­en oder Seria­li­sie­rung für die lücken­lo­se Rück­ver­fol­gung. Zahl­rei­che Kenn­zeich­nungs­tech­no­lo­gi­en auf dem K‑Messestand von Rea Jet ver­an­schau­li­chen die Pro­gramm­viel­falt des Voll­sor­ti­ment­ers und Spe­zia­lis­ten für berüh­rungs­freie Direkt­be­schrif­tung. Sämt­li­che Sys­te­me las­sen sich über moderns­te Schnitt­stel­len in die Pro­duk­ti­on inte­grie­ren und kön­nen mit dem ein­heit­li­chen Bedien­kon­zept Rea Jet Titan Platt­form gesteu­ert wer­den.

Selbst in rau­en Umge­bun­gen setzt der Rea Jet Dod 2.0 Groß­schrift Tin­ten­strahl­dru­cker groß­for­ma­ti­ge Kenn­zeich­nun­gen in Geschwin­dig­kei­ten von mehr als 600 m/min. Eben­so schnell trock­net die Spe­zi­al­tin­te selbst auf nicht sau­gen­den Ober­flä­chen. Der Rea Jet Dod 2.0 druckt Tex­te, Daten oder Logos in einer Höhe von 5 bis 140 Mil­li­me­ter je Schreib­kopf – für grö­ßer dimen­sio­nier­te Beschrif­tun­gen kön­nen meh­re­re Schreib­köp­fe kom­bi­niert wer­den.

Etikettenersatz — Höchstleistung auf transparenter Folie

Der hoch­auf­lö­sen­de Tin­ten­strahl­dru­cker Rea Jet HR beschrif­tet auch schwer zu kenn­zeich­nen­de Ober­flä­chen bei kür­zes­ter Trock­nungs­zeit sowie bes­ter Haf­tung und Les­bar­keit. Mit einem Spe­zi­al­ver­fah­ren druckt er Infor­ma­tio­nen und Codes in einen wei­ßen Tin­ten­spie­gel. Damit sind dem Anwen­der jeg­li­che Frei­hei­ten gege­ben, auch schwie­rig zu kenn­zeich­nen­de Pro­duk­te ver­läss­lich mit maschi­nen­les­ba­ren Codes zu ver­se­hen. Der Anwen­der erspart sich das Auf­brin­gen von Eti­ket­ten und die damit ein­her­ge­hen­de Logis­tik und Lager­hal­tung.

Silikone unverlierbar kennzeichnen

Selbst Gum­mi und Sili­kon kön­nen die Rea-Jet-Sys­te­me kenn­zeich­nen: In Kom­bi­na­ti­on mit laser­sen­si­ti­ven Addi­ti­ven von Merck hin­ter­lässt der Rea Jet FL Faser­la­ser unver­lier­ba­re und fäl­schungs­si­che­re Mar­kie­run­gen – nicht auf der Ober­flä­che, son­dern im Werk­stück selbst. Vor Ort beschrif­te­te Kron­kor­ken oder Arm­bän­der aus Sili­kon wer­den die Mes­se­be­su­cher bei Rea Jet über­zeu­gen. Dafür wer­den die Addi­ti­ve dem Aus­gangs­ma­te­ri­al bei­gemischt. Der Laser bewirkt mit exak­tem Ener­gie-Ein­trag ihren Farb­um­schlag. In kür­zes­ter Zeit setzt er selbst auf beweg­te Tei­le, an schwer erreich­ba­ren Stel­len oder auf unebe­ne Ober­flä­chen gesto­chen schar­fe Mar­kie­run­gen, ohne die Mate­ri­al­ei­gen­schaf­ten des Teils zu ver­än­dern. Die Kenn­zeich­nung bleibt für die gesam­te Lebens­dau­er des Pro­dukts bestehen.

Höchs­te Schreib­ge­schwin­dig­keit erlaubt das Rea Jet CL Laser Sys­tem. Der CO2 Laser setzt mit­tels Gra­vur, Farb­um­schlag oder Farb­ab­trag sei­ne unver­lier­ba­ren Kenn­zeich­nun­gen auf Gum­mi und Kunst­stof­fe, Glas und Holz. Wegen sei­ner war­tungs- und ver­brauchs­mit­tel­frei­en Tech­no­lo­gie ist er eine attrak­ti­ve Alter­na­ti­ve zu vie­len ande­ren Mar­kier­tech­no­lo­gi­en.

Schnell und effektiv auf glatten Oberflächen

In klei­ne­ren Dimen­sio­nen arbei­tet der Rea Jet SC 2.0 Klein­schrift Tin­ten­strahl­dru­cker – aber eben­so schnell und effek­tiv auf glat­ten, nicht sau­gen­den Ober­flä­chen. Das kom­pak­tes­te Sys­tem sei­ner Klas­se bedruckt Foli­en, Lami­na­te und ande­re Kunst­stof­fe. In allen Spra­chen und mit allen inter­na­tio­na­len Zei­chen­sät­zen schreibt es schnell trock­nen­de alpha­nu­me­ri­sche Tex­te, Codes und 2D-Codes.

Wo es nicht ohne Tin­te oder Far­be geht, muss irgend­wann sau­ber gemacht wer­den. Der neue Rea Jet BC‑1 400 Bio-Rei­ni­ger ver­flüs­sigt umwelt­freund­lich selbst ein­ge­trock­ne­te Tin­ten, Far­ben und Pri­mer auch ande­rer Her­stel­ler. Nicht brenn­bar und von der Kenn­zeich­nungs­pflicht befreit, senkt der Bio Clea­ner den Löse­mit­tel­ver­brauch und ist ins­be­son­de­re für Betrie­be mit hohem Sau­ber­keits- und Sicher­heits­an­spruch inter­es­sant, die zudem gesund­heits- und umwelt­be­wusst agie­ren möch­ten.

Rea Jet auf der K 2019: Hal­le 4, Stand A08