Geringer Installationsaufwand, freie Wahl der Netzwerk-Topologie und Sicherheitstechnik und reduzierte Brandlasten durch weniger Kabel – der BTL-zertifizierte ASi BACnet/IP Controller mit integrierter Sicherheitseinheit bis SIL3 (BWU4001) von Bihl+Wiedemann kombiniert die Vorteile von BACnet, ASi und ASi Safety in einem Gerät und ist damit geeignet für die Steuerung von sicheren Brandschutz- und Entrauchungsklappen. Über den Controller sind sämtliche Daten aus der Feldebene in BACnet verfügbar, ohne dass zusätzliche „Umsetzer“ benötigt werden. Das Gerät, das über zwei ASi Master und eine integrierte Sicherheitseinheit verfügt, lässt sich einmal als autarke Kleinsteuerung für sichere Brandschutz- und Entrauchungsklappen nutzen, die typischerweise ein Safety Level von SIL2 erreichen. Es kann aber auch mit einer übergeordneten BACnet-DDC oder -GLT verbunden werden und so als Gateway zwischen Steuerung und ASi Installation fungieren. Umfangreiche Diagnosefunktionen zur schnellen Systemanalyse stehen dann über BACnet, Webserver oder als Klartextmeldung am integrierten Display des Gateways zur Verfügung.

Während eine konventionelle Parallelverdrahtung von nur wenigen Sicherheitskomponenten schon zu riesigen Kabelbündeln und kilometerlangen Leitungen führt, können über ASi alle Module in freier Topologie an eine einzige Zweidrahtleitung angeschlossen werden. Das gelbe Profilkabel beziehungsweise das orangefarbene E90-Kabel versorgt dabei die Sicherheitskomponenten nicht nur mit Daten und Strom, es reduziert auch den Verdrahtungsaufwand und damit die Brandlasten. Auch nachträgliche Änderungen und Erweiterungen von Applikationen können mit der ASi-BACnet-Lösung von Bihl+Wiedemann einfacher realisiert werden.