Igus prä­sen­tier­te auf der SPS IPC Dri­ves 2018 ein neu­es und welt­weit ein­zig­ar­ti­ges Kon­zept zur intel­li­gen­ten Über­wa­chung von Bus­lei­tun­gen in e-ket­ten­sys­te­men. Durch die früh­zei­ti­ge Alar­mie­rung schon bei kleins­ten Ver­än­de­run­gen der Über­tra­gungs­ei­gen­schaf­ten erkennt das CF.D Sys­tem dro­hen­de Anla­gen­still­stän­de recht­zei­tig. Hohe Kos­ten bei unge­plan­tem Pro­duk­ti­ons­aus­fall wer­den so ver­mie­den.

Die mecha­ni­schen Belas­tun­gen in Ener­gie­ket­ten ver­än­dern frü­her oder spä­ter die Über­tra­gungs­ei­gen­schaf­ten von Bus­lei­tun­gen. Neben linea­ren Ver­fahr­we­gen gilt die­ses auch für drei­di­men­sio­na­le Bewe­gun­gen, bei­spiels­wei­se bei Schlauch­pa­ke­ten am Robo­ter. Das Resul­tat: Stö­run­gen in der Daten­über­tra­gung oder sogar unvor­her­ge­se­he­ne Anla­gen­aus­fäl­le. Das Kon­zept, das der moti­on plastics Spe­zia­list auf der SPS IPC Dri­ves 2018 vor­stell­te, ermög­licht es, bereits im Vor­feld eine Beein­träch­ti­gung der ver­wen­de­ten chain­flex Bus­lei­tung recht­zei­tig zu erken­nen. Das intel­li­gen­te Sys­tem besteht aus einer Aus­wert­ein­heit und einem Respon­se­mo­dul. Die­se wer­den jeweils am Anfang und Ende der mecha­nisch belas­te­ten Bus­lei­tung ein­ge­fügt. Die Aus­wert­ein­heit wird übli­cher­wei­se im Schalt­schrank auf der Fest­punkt­sei­te plat­ziert, das Respon­se­mo­dul im Ver­tei­ler­kas­ten auf der Mit­neh­mer­sei­te. Zwi­schen bei­den wer­den spe­zi­el­le Daten­pa­ke­te zu Mess­zwe­cken über­tra­gen und die Lei­tungs­qua­li­tät anhand der stei­gen­den Anzahl an ver­lo­re­nen oder beschä­dig­ten Pake­ten per­ma­nent bewer­tet. Bei Über­schrei­ten eines vor­de­fi­nier­ten Wer­tes wird der Kun­de über eine gel­be LED und das Schal­ten eines Kon­tak­tes alar­miert. Eben­falls kann die­se Warn­schwel­le über das ange­schlos­se­ne Netz­werk abge­fragt und die gegen­wär­ti­ge Situa­ti­on in einem Web­brow­ser dar­ge­stellt wer­den. Das Über­schrei­ten einer zwei­ten Warn­schwel­le wird über eine rote LED signa­li­siert und zeigt einen Aus­fall der Bus­über­tra­gung an, so dass der Feh­ler durch einen Blick in den Schalt­schrank schnell loka­li­siert wer­den kann.

Smart Plastics Angebot wächst weiter

Das neu­ar­ti­ge Sys­tem ermög­licht erst­mals das Über­wa­chen einer Lei­tung im dyna­mi­schen Betrieb, und das ohne zusätz­li­che Messadern oder Opfer­lei­tun­gen. CF.D inte­griert sich dabei in die isen­se Umge­bung für vor­aus­schau­en­de War­tung. Unter die­sem Begriff hat Igus seit 2016 eine Pro­dukt­fa­mi­lie im Pro­gramm, bei denen unter­schied­li­che Sen­so­ren und Über­wa­chungs­mo­du­le die moti­on plastics Pro­duk­te wie Ener­gie­ket­ten, Lei­tun­gen, Line­ar­füh­run­gen und Rund­tischla­ger intel­li­gent machen. Sie erfas­sen unter ande­rem im lau­fen­den Betrieb den Ver­schleiß und geben Alarm, sobald eine Repa­ra­tur oder ein Aus­tausch erfor­der­lich ist. Durch die Ver­net­zung mit­tels Igus Com­mu­ni­ca­ti­on Modul (icom) wird die Online-Sta­tus­an­zei­ge mit Alar­mie­rungs­mög­lich­keit, zum Bei­spiel über PC, Tablet oder Smart­pho­ne eben­so mög­lich sein, wie eine direk­te Inte­gra­ti­on in die unter­neh­mens­wei­te Infra­struk­tur. Die­se smart plastics sagen bereits heu­te die Lebens­dau­er in zahl­rei­chen Kun­den-Anwen­dun­gen vor­aus, wie etwa in der Auto­mo­bil­in­dus­trie.

Als nächs­ter Ent­wick­lungs­schritt ist die zuneh­men­de Inte­gra­ti­on der Bau­ele­men­te geplant, wie bei­spiels­wei­se die Inte­gra­ti­on des Emp­fän­gers in ein Ste­cker­ge­häu­se.