Intelligente Automatisierung vom Sensor in die Cloud

Mit Glaskontaktthermometern begann für die JUMO GmbH & Co. KG im Jahr 1948 die Reise in die Welt der Mess- und Regeltechnik. In den Jahren und Jahrzehnten danach wurde das Portfolio um Sensoren für immer neue Messgrößen erweitert. Bildschirmschreiber und Regler aller Größenordnungen kamen dazu. Ein Meilenstein war dann im Jahr 2011 das JUMO mTRON T Automatisierungssystem, mit dem das Unternehmen endgültig den Weg vom Komponenten- zum Systemanbieter einschlug.

Der Komplettlösungsgedanke ist heute fester Bestandteil der Unternehmensstrategie des Familienunternehmens und manifestiert sich im Anspruch „Vom Sensor in die Cloud“. Das Angebot umfasst Sensoren für verschiedene Messgrößen, zwei Automatisierungssysteme, Software zur Prozesssteuerung und -visualisierung sowie eine moderne Cloud-Lösung. Ergänzt wird dieses Angebot durch umfassende Engineering-Dienstleistungen.

 

JUMO variTRON 500 als „totally integrated solution“

In der Zentraleinheit JUMO variTRON 500 ist JUMO kam erstmals eine neue Hard- und Softwareplattform zum Einsatz, bei deren Entwicklung das Thema „Skalierbarkeit“ ganz oben auf der Agenda stand. Das Ergebnis ist modular, flexibel und zukunftsfähig. Basis des JUMO variTRON 500 ist eine Hardware-Plattform mit einem 800 MHz-Prozessor, der je nach Anwendung als Single-, Dual- oder Quad-Core-Variante eingesetzt werden kann.

Die Software ist auf Basis einer Linux-Plattform modular aufgebaut und ermöglicht eine sehr gute Skalierbarkeit der Performance, Speicher und Schnittstellen. Eine weitere Besonderheit ist ein kundenspezifischer Konfigurations- und Prozess-Dateneditor.

 

 

 

JUMO variTRON 300 ermöglicht drahtlose Automatisierung

Mit dem JUMO variTRON 300 steht Anwendern eine smarte Lösung Automatisierungs-Applikationen zur Verfügung, die nicht den hohen Funktionsumfang des variTRON 500-Systems benötigen. Das System basiert ebenfalls auf der JUMO JUPITER Plattform und nutzt zahlreiche Features dieses hochwertigen Embedded-Systems.

Als Verbindungsmöglichkeiten verfügt die Zentraleinheit über 1 USB-Host, 2 Ethernet-Schnittstellen und 1 RS485-Anschluss. Über ein Funk-Gateway können bis zu 32 drahtlose JUMO Wtrans-Sensoren, beispielsweise zur Messung von Temperatur oder Druck, angeschlossen werden.

Eine große Auswahl an Anschaltmodulen mit hochwertigen, konfigurierbaren Analogeingängen und zuverlässigen, autarken PID-Reglern mit Selbstoptimierungsfunktion kann mit Hilfe eines speziell entwickeltem 1-Port Routers angeschlossen werden. Zur Visualisierung stehen Displays in verschiedenen Formaten zur Verfügung.

 

 

 

Automatisierung 4.0 mit der JUMO Cloud und der JUMO smartWARE SCADA

Die weltweiten Datenmengen wachsen im Zuge der Digitalisierung exponentiell. Immer mehr industrielle Prozesse werden mit Sensoren überwacht, analysiert und automatisiert. Mit der neuen JUMO Cloud und der JUMO smartWARE SCADA leistet JUMO einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zur intelligenten Fabrik der Zukunft.

Die JUMO Cloud basiert ist eine cloudbasierte Anwendungssoftware mit einer vordefinierten Benutzeroberfläche. Als IoT-Plattform zur Prozessvisualisierung, Datenerfassung, -auswertung sowie -archivierung ermöglicht sie den weltweiten Zugriff auf Messdaten über die gängigen Webbrowser. Die JUMO Cloud zeichnet sich durch hohe Sicherheit und zahlreiche Visualisierungs-, Alarm- und Planungsfunktionen aus.

Parallel zur Cloud-Lösung wurde die JUMO smartWARE SCADA entwickelt. Diese ermöglicht komfortablen Zugriff auf Messdaten über gängige Webbrowser und bietet Funktionen zur Prozessvisualisierung sowie zur Auswertung und Archivierung der erfassten Daten.

 

 

JUMO smartWARE Evaluation zur Auswertung und Visualisierung von Messdaten

Die Browser-basierte Software-Lösung JUMO smartWARE Evaluation feiert ebenfalls auf der SPS 2021 Premiere. Sie ermöglicht die intuitive Auswertung und Visualisierung von Prozessdaten des JUMO variTRON Automatisierungssystems.

JUMO smartWARE Evaluation wird mittels Docker-Technologie zentral auf Desktops, lokalen Servern oder in der Cloud installiert. Zusätzliche Installationen von Software oder Add-ons beim Anwender sind nicht notwendig. Einmal eingerichtet, ermöglicht JUMO smartWARE Evaluation einer unbegrenzten Zahl von Nutzern die Auswertung und Visualisierung von bis zu 1500 Signalen.

Das Thema Datensicherheit hat bei JUMO smartWARE Evaluation höchste Priorität. Die aufgezeichneten Rohdaten werden vom JUMO variTRON 300 oder 500 über Rest-API mit dem Datendiodenprinzip sicher in einen Datastore übertragen und archiviert. Auch bei einer Konfigurationsänderung oder einem Gerätetausch ist die Rückverfolgbarkeit der aufgezeichneten Daten sichergestellt.

Die Auswertung erfolgt in einem separaten Bereich (Dataview) und wird durch eine Manipulationserkennung auf Basis digitaler Zertifikate unterstützt, so dass nachweispflichtige Prozessdaten verlässlich und schnell für kritische Audits bereitgestellt werden können.