Vai­sa­la prä­sen­tiert ein neu­es Pro­dukt für die zen­tra­le Über­wa­chung von Rein­raum-Umge­bun­gen: Der CAB100 stellt die Mess­tech­nik von Vai­sa­la für die Über­wa­chung kri­ti­scher Para­me­ter in einem ein­fa­chen, vor­kon­fi­gu­rier­ten Gehäu­se zur Ver­fü­gung.

Der Vai­sa­la Indus­trie­schrank CAB100 wur­de zur kon­ti­nu­ier­li­chen Über­wa­chung kon­zi­piert und eig­net sich spe­zi­ell für die Daten­er­fas­sung in Rein­räu­men und ande­ren Indus­trie­um­ge­bun­gen. Er inte­griert Vai­sa­la Daten­log­ger sowie Mess­wert­ge­ber für die Erfas­sung von ana­lo­gen Signal­da­ten und Dif­fe­renz­drü­cken in einem kom­pak­ten Gehäu­se mit hoher IP-Schutz­klas­se und bedie­ner­freund­li­chem Design.

Der CAB100 ist eine Zusatz­kom­po­nen­te des kon­ti­nu­ier­li­chen Über­wa­chungs­sys­tems Vai­sa­la view­Linc, das Daten­log­ger, Sen­der und Über­wa­chungs­soft­ware zur Über­wa­chung ver­schie­de­ner Para­me­ter inte­griert. Das Sys­tem bie­tet Echt­zeit- und his­to­ri­sche Mess­da­ten, indi­vi­du­ell kon­fi­gu­rier­ba­re Berich­te und ein zuver­läs­si­ges Alarm­ma­nage­ment mit Benach­rich­ti­gun­gen per E‑Mail, SMS, loka­lem Dis­play oder PC.

Phar­ma- und Bio­tech­no­lo­gie-Unter­neh­men auf der gan­zen Welt set­zen Vai­sa­la view­Linc als kon­ti­nu­ier­li­ches Über­wa­chungs­sys­tem ein, um ihre GMP-Anfor­de­run­gen zu erfül­len. Der CAB100 ermög­licht eine wesent­lich ein­fa­che­re Instal­la­ti­on anwen­dungs­op­ti­mier­ter Mess­ge­rä­te und ergänzt damit das Über­wa­chungs­sys­tem view­Linc opti­mal. Das ist bei­spiels­wei­se in Rein­räu­men von ent­schei­den­der Bedeu­tung, wo Sau­ber­keit an ers­ter Stel­le steht und die Instal­la­ti­on von Gerä­ten inner­halb des Rein­be­reichs nur begrenzt mög­lich ist.“

Vai­sa­la Pro­dukt­ma­na­ger Ste­ven Bell

Die CAB100 Indus­trie­schrän­ke sind je nach Anwen­dungs­an­for­de­run­gen kon­fi­gu­rier­bar. So ste­hen ver­schie­de­ne Optio­nen für Mess­ein­gän­ge und Sicher­heits­bar­rie­ren für Mess­ge­rä­te in Gefah­ren­be­rei­chen zur Ver­fü­gung. Für die Strom­ver­sor­gung kann ein inte­grier­tes Netz­teil oder Power over Ether­net (PoE) genutzt wer­den.