Industrie 4.0 und Lifecycle Management

Bau­mül­ler stellt auf der Han­no­ver Mes­se 2019 als Spe­zia­list für Auto­ma­ti­sie­rungs- und Antriebs­tech­nik sei­ne Lösun­gen und Sys­te­me für Indus­trie 4.0 vor. In Hal­le 14 an Stand H12 zeigt das Unter­neh­men an ver­schie­de­nen Sta­tio­nen Motor­kon­zep­te, intel­li­gen­te inte­grier­te Antriebs­funk­tio­nen und leis­tungs­star­ke Steue­rungs­platt­for­men. Neben Sys­te­men und Kom­po­nen­ten prä­sen­tie­ren die Unter­neh­men der Bau­mül­ler Grup­pe ihre Bera­tungs- und Engi­nee­ring­leis­tun­gen für den Maschi­nen­bau und Maschi­nen­be­trei­ber sowie den kom­plet­ten Ser­vice über den gesam­ten Lebens­zy­klus von Maschi­nen und Anla­gen. So kön­nen sich Besu­cher am Mes­se­stand über die Aus­le­gung von neu­en und die Opti­mie­rung von bestehen­den Antriebs­sys­te­men und die neus­ten Tools und Soft­ware­lö­sun­gen infor­mie­ren.

Baumüller Lifecycle Management

Bau­mül­ler ist Kom­plett­an­bie­ter und deckt sowohl die Ent­wick­lung und Her­stel­lung von Kom­po­nen­ten als auch Sys­tem­lö­sun­gen und zahl­rei­che Ser­vice­leis­tun­gen für den Maschi­nen- und Anla­gen­bau sowie für Maschi­nen­be­trei­ber ab. Unter dem Mot­to „Enab­ling Indus­trie 4.0 – in jeder Pha­se der Wert­schöp­fung“ durch­lau­fen die Besu­cher auf einem Rund­gang am Mes­se­stand jede Pha­se des Lebens­zy­klus und ler­nen so die hier­für jeweils ein­setz­ba­ren Lösun­gen und Pro­duk­te live am Bei­spiel eines 6‑Achs-Schweiß­ro­bo­ters ken­nen:

  • Tech­no­lo­gie­pa­ket — Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­tem vom per­for­man­ten Box-PC b maXX PCC-04 bis zur hoch­prä­zi­sen Ser­vo­mo­to­ren­bau­rei­he DSH1
  • Engi­nee­ring – das durch­gän­gi­ge Engi­nee­ring-Frame­work Pro­Mas­ter für alle Auto­ma­ti­sie­rungs­auf­ga­ben inklu­si­ve der neu­en Moti­on-Biblio­thek für Mehr­achs­an­wen­dun­gen
  • Inbe­trieb­nah­me – Vir­tu­el­le Inbe­trieb­nah­me für schnel­le Time-to-Mar­ket mit dem neu­en Werk­zeug Pro­Si­mu­la­ti­on
  • Pro­duk­ti­on – das Opti­mie­rungs­tool BAUDIS IoT für Pre­dic­tive Main­ten­an­ce und Pro­zess­op­ti­mie­rung bie­tet nut­zen­ori­en­tier­te Indus­trie 4.0 für die Fer­ti­gung
  • Ser­vice – Intel­li­gen­te Dienst­leis­tungs­kon­zep­te von der Maschi­nen­mon­ta­ge bis zum welt­wei­ten Ersatz­teil­kon­zept

Schnellere Time-to-Market: neue Software ProSimulation

Vir­tu­el­les Kon­fi­gu­rie­ren und Tes­ten von Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­te­men: Die neu ent­wi­ckel­te Soft­ware Pro­Si­mu­la­ti­on wird erst­mals auf der Han­no­ver Mes­se vor­ge­stellt und ermög­licht Kun­den den leich­ten Sofort-Ein­stieg in die Simu­la­ti­ons­welt. Die neu ent­wi­ckel­te Soft­ware Pro­Si­mu­la­ti­on von Bau­mül­ler ermög­licht den leich­ten Ein­stieg in die Simu­la­ti­onDas neue Tool ver­ein­facht ganz kon­kret die vir­tu­el­le Aus­le­gung, Opti­mie­rung und Inbe­trieb­nah­me von Maschi­nen und Anla­gen. Je nach Erfah­rungs­le­vel kön­nen Kun­den ent­we­der dank Basis-Biblio­thek schnell eige­ne Simu­la­tio­nen und Anwen­dungs­fäl­le auf­bau­en oder exis­tie­ren­de Soft­ware-Model­le dank offe­ner Schnitt­stel­len impor­tie­ren.

Einfaches Engineering

Auf der Han­no­ver Mes­se prä­sen­tiert Bau­mül­ler das Engi­nee­ring Frame­work Pro­Mas­ter, das auf dem Biblio­theks­kon­zept basiert: Bau­mül­ler bie­tet neben der Basis-Biblio­thek mit Moti­on-Bau­stei­nen nach PLCO­pen eine wach­sen­de Biblio­thek von spe­zi­fi­schen Bau­stei­nen sowie Maschi­nen-Modu­len mit umfas­sen­den Funk­tio­na­li­tä­ten für das schnel­le und ein­fa­che Engi­nee­ring an. Jedes Maschi­nen­mo­dul ist auf ele­men­tar wich­ti­ge Maschi­nen­funk­tio­nen zuge­schnit­ten und opti­mal ange­passt. Die Basis-Biblio­thek wur­de nun um ver­schie­de­ne Moti­on-Bau­stei­ne für die Bewe­gungs­füh­rung von bis zu drei moto­ri­schen Ach­sen eines Sys­tems erwei­tert.

Her­stel­ler, die mit wenig Auf­wand Mehr­achs­ma­schi­nen mit Grund­funk­tio­nen wie Frä­sen, Schnei­den oder auch wei­te­re indi­vi­du­el­len Bewe­gungs­ab­läu­fen ent­wi­ckeln möch­ten, erhal­ten dank der Moti­on-Biblio­the­ken von Bau­mül­ler eine modu­la­re Auto­ma­ti­sie­rungs­lö­sung, die auf ver­schie­de­ne Appli­ka­tio­nen anpass­bar ist. Gro­ße Vor­tei­le bei der Ver­wen­dung der Maschi­nen­mo­du­le für Mehr­achs­an­wen­dun­gen von Bau­mül­ler sind die redu­zier­ten Kos­ten, das ein­fa­che Hand­ling bei der Pro­jek­tie­rung und Inbe­trieb­nah­me und somit die deut­lich kür­ze­re Time-to-Mar­ket.

Kompakte wassergekühlte Servomotoren

Die neu­en was­ser­ge­kühl­ten Ser­vo­mo­to­ren von Bau­mül­ler in den Bau­grö­ßen 45 und 56 ermög­li­chen platz­spa­ren­den Ein­bau bei gleich­zei­tig sehr hoher Leis­tungs­dich­teBau­mül­ler erwei­tert sein Ser­vo­mo­to­ren-Port­fo­lio um die was­ser­ge­kühl­ten Modell­grö­ßen 45 und 56. Mit platz­spa­ren­dem Ein­bau und gleich­zei­tig sehr hoher Leis­tungs­dich­te kom­men bei den klei­nen Bau­grö­ßen die Vor­tei­le der Was­ser­küh­lung beson­ders zur Gel­tung. Die Was­ser­küh­lung ermög­licht, dass für hohe Nenn­leis­tun­gen Moto­ren mit sehr kom­pak­tem Bau­raum ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Dies bedeu­tet für den Maschi­nen­bau­er opti­ma­le mecha­ni­sche Eigen­schaf­ten, gerin­ge­re Kos­ten und bes­se­re Wirt­schaft­lich­keit.

Neben der Kos­ten­er­spar­nis brin­gen die klei­nen was­ser­ge­kühl­ten Bau­grö­ßen aber auch in Bezug auf den Bau­raum noch wei­te­re Vor­tei­le mit sich: Die Gehäu­se­fa­mi­lie ist bau­gleich mit einer unge­kühl­ten Vari­an­te und ver­bin­det dadurch den Vor­teil von maxi­ma­ler Küh­lung mit mini­ma­len Abma­ßen. Wei­te­rer Plus­punkt der Wär­me­ab­fuhr durch das Kühl­me­di­um Was­ser ist, dass die Moto­ren auch bei engem Ver­bau neben­ein­an­der gesetzt wer­den kön­nen, ohne sich gegen­sei­tig auf­zu­hei­zen. Ide­al z.B. für Tex­til­ma­schi­nen, Kunst­stoff­ma­schi­nen sowie Umform- und Bie­ge­ma­schi­nen

Han­no­ver Mes­se auf der Han­no­ver 2019: Hal­le 14, Stand H12