Vom 4. bis 9. Mai 2019 prä­sen­tiert Nord Dri­ve­sys­tems auf der IFFA 2019 in Frank­furt sein umfas­sen­des Port­fo­lio an hygie­ni­schen Antriebs­lö­sun­gen für die Lebens­mit­tel­in­dus­trie. Im Gepäck hat der Antriebs­her­stel­ler aus Barg­te­hei­de unter ande­rem die inno­va­ti­ve Ober­flä­chen­ver­ede­lung nsd tupH.

Die Ober­flä­chen­ver­ede­lung nsd tupH ist eine über­aus leis­tungs­star­ke Anti­kor­ro­si­ons­be­hand­lung für Getrie­be, Glatt­mo­to­ren, Fre­quenz­um­rich­ter und Motor­star­ter im wash­down-opti­mier­ten Alu­mi­ni­um­guss­ge­häu­se. Sie erzeugt eine per­ma­nent mit dem Grund­werk­stoff ver­bun­de­ne Schutz­schicht und macht Antrie­be im Alu­mi­ni­um­ge­häu­se ähn­lich robust und lang­le­big wie Vari­an­ten aus Edel­stahl.

Alternative zu Edelstahl

Im Gegen­satz zu Lacken oder Beschich­tun­gen kann nichts abplat­zen oder abblät­tern. Etwai­ge Beschä­di­gun­gen blei­ben lokal und brei­ten sich nicht aus. Die Ober­flä­che lässt sich leicht rei­ni­gen und ist weit­ge­hend unemp­find­lich gegen­über Säu­ren und Lau­gen. Selbst der Ein­satz von Hoch­druck-Rei­ni­gungs­ge­rä­ten oder der Kon­takt mit vie­len aggres­si­ven Medi­en ist ohne wei­te­res mög­lich. nsd tupH-Antrie­be stel­len damit eine effi­zi­en­te Alter­na­ti­ve zu lackier­ten Getrie­be­mo­to­ren oder sol­chen aus Edel­stahl dar. Anders als Edel­stahl­an­trie­be, die oft nur in weni­gen Aus­füh­run­gen am Markt ver­füg­bar sind, ist eine nsd tupH-Ver­ede­lung für fast alle Pro­duk­te aus Alu­mi­ni­um rea­li­sier­bar. DIN- und Norm­tei­le sowie die Abtriebs­wel­len sind bei nsd tupH-Antrie­ben aus Edel­stahl aus­ge­führt. Die lüf­t­er­lo­sen Glatt­mo­to­ren ver­hin­dern die Ver­brei­tung von Kei­men und gewähr­leis­ten zudem eine hohe Lauf­ru­he. Sie sind als Syn­chron- und Asyn­chron­mo­to­ren erhält­lich und erfül­len die Effi­zi­enz­klas­sen IE2 und IE3 sowie IE4.

Nord-Antrie­be mit nsd tupH sind kon­form nach FDA Tit­le 21 CFR 175.300 und eig­nen sich des­halb für Lebens­mit­tel­an­wen­dun­gen. Sie wur­den erfolg­reich getes­tet nach ASTM D714 (Bla­sen­bil­dung), ASTM D610-08 (Kor­ro­si­on), ASTM D1654-08 gemäß DIN EN ISO 2409 (Krat­zer), ASTM B117-09 gemäß DIN EN ISO 9227 (Salz­sprüh­test) und ASTM D3170 (Gra­ve­lo­me­ter). Zusätz­lich wur­de die Bestän­dig­keit gegen die gän­gigs­ten Rei­ni­gungs­mit­tel der Lebens­mit­tel­in­dus­trie in Tests bestä­tigt.

Hygienische Antriebslösungen

Ob Rüh­ren, Schnei­den, För­dern oder Palet­tie­ren – Nord lie­fert effi­zi­en­te, lang­le­bi­ge und fle­xi­ble Antriebs­lö­sun­gen für prä­zi­ses Posi­tio­nie­ren und/oder dyna­mi­sches Bewe­gen, die den hohen Anfor­de­run­gen an Hygie­ne, Zuver­läs­sig­keit und Robust­heit in der Lebens­mit­tel­bran­che opti­mal gerecht wer­den. Dabei steht die ganz­heit­li­che Kos­ten­be­trach­tung (TCO = Total Cost of Ownership) stets im Fokus der umfas­sen­den Bran­chen­lö­sun­gen.

Nord auf der IFFA 2019: Hal­le 9.1, Stand F51