In nahezu allen Branchen und industriellen Prozessen werden Arbeitsmaschinen angetrieben und Drehmomente übertragen. Die Anforderungen an industriell genutzte Getriebe sind so unterschiedlich wie die Anwendungen, in denen sie zum Einsatz kommen. Unterschiedliche Leistungsanforderungen, Umgebungsbedingungen und Einbaulagen machen in den meisten Fällen eine individuelle Getriebelösung notwendig. Sie muss sowohl kosten- als auch energieeffizient sein, zudem schnell verfügbar. Diese Kombination aus maßgeschneidertem Design, Effizienz und Lieferzeit ließ Anlagenhersteller und -betreiber bisher immer mit der Antwort zurück: ist so nicht möglich.

Mit Flender One präsentiert der Antriebsspezialist Flender nun eine Getriebelösung, die all das in einem Produkt vereint. Flender One ist die vollständig innovativ designte Version des einstufigen Stirnradgetriebes. Die neue Generation dieser Getriebe senkt die Betriebskosten von Endkunden und schont wertvolle Ressourcen, unter anderem durch ein überarbeitetes Gehäusedesign und einen optimierten Radsatz. Darüber hinaus profitieren die Anwender von schnellen und smarten Konfigurationsmöglichkeiten, die den Auswahlprozess stark vereinfachen. Damit verkürzt sich die Zeit, in der das Getriebe beim Anwender ist.

 

Geringere Betriebskosten und Energieaufwendungen

Das neue, mit dem iF-Award ausgezeichnete Flender-One-Produktdesign zeichnet sich durch eine um 35 Prozent vergrößerte Gehäuseoberfläche aus. Dank der prägnanten Kühlrippen erhöht sich die thermische Kapazität signifikant und macht eine zusätzliche, externe Kühlung des Getriebes je nach Anwendung überflüssig. Das spart wertvolle Energie und somit Kosten im Betrieb. Der optimierte Radsatz Metaperform verringert zudem die Verlustleistung im Vergleich zu bisherigen Getriebelösungen um bis zu 50 Prozent. Möglich machen dies ein verbessertes Abrollverhalten und die noch gleichmäßigeren Kontaktflächen der Verzahnung.

 

In Zeiten, in denen der Klimawandel eine der größten Herausforderungen der Menschheit ist, kommt der Energieeffizienz und nachhaltigen Produktlösungen eine besondere Bedeutung zu. Flender One wird dem gerecht, in dem es exakt auf die Anwendung ausgelegt und dimensioniert wird, und keine unnötigen Rohstoffe und Ressourcen verschwendet. Den Flender-Ingenieuren ist es gelungen, den weltweit engsten Übersetzungsbereich mit 103 Stufen zwischen 1 und 7,1 je Baugröße zu entwickeln. Damit lässt sich die Drehzahl für den maximalen Wirkungsgrad nahezu ideal einstellen. Die Abweichung zwischen gewünschter Drehzahl und verfügbarer, technischer Lösung liegt bei maximal 1,5 Prozent.

 

 

„Unsere Maxime ist, die Welt zusammen mit unseren Kunden und Partnern nachhaltiger zu gestalten. Dafür stehen unsere Produkte. Mit Flender One erhalten unsere Kunden eine völlig neuartige Getriebelösung, passgenau für ihre Anwendung und genau nach ihren Anforderungen – mit kleinstmöglichem Antriebskonzept und damit der Vermeidung von Verschwendung. Der verringerte Energiebedarf im Betrieb trägt zudem zur Ressourcenschonung bei“, so Andreas Evertz, CEO der Flender-Gruppe.

Intelligenz in der Konfiguration und im Betrieb

Die Einzigartigkeit von Flender One besteht in einer neuartigen Verknüpfung von Produktdesign und digitalen Services über den gesamten Lebenszyklus – von der Bestellung bis zum Betrieb in der Anlage. Flenders neue Getriebeintelligenz AIQ ist im Flender One zum ersten Mal standardmäßig verbaut und liefert den Anlagenbetreibern dank integrierter Sensorik und umfangreichen Analysefunktionen wertvolle Informationen über das Getriebe während des Betriebs. Per App und Online-Portal lassen sich auf Wunsch Betriebszustände einfach ablesen. Die detaillierte Zustandsüberwachung der einzelnen Komponenten erkennt Abweichungen zum Optimum frühzeitig und ermöglicht die Vorhersage möglicher Ausfälle. Die Betreiber sind so in der Lage, den Antrieb und Prozesse nicht nur zu steuern, sondern zu optimieren. Geminderter Verschleiß bei gleichbleibender Performance sind das Ergebnis und erhöhen die Verfügbarkeit der Produktionsanlagen.

Ein Novum in der Antriebstechnik wird zudem der neue Produkt-Konfigurator sein, der in Zusammenarbeit mit dem Digitalisierungspartner adesso entwickelt wurde. Mit nur drei Angaben kann sich der Kunde demnächst online sein maßgeschneidertes Getriebe konfigurieren: Anwendung, Leistung und Drehzahl. Auch detailliertere Parameter lassen sich hinzufügen. Innerhalb weniger Sekunden sind die 3D-Daten und eine 360-Grad-Vorschau des Getriebes verfügbar. Flender hat sich bei der Entwicklung des Konfigurators an den Anforderungen der Kunden orientiert. „Wir bieten unseren Kunden an, ihnen die zeitintensiven Vorüberlegungen abzunehmen. Wir fragen nicht mehr nach den Spezifikationen und Eigenschaften des Getriebes, sondern ausschließlich nach dem gewünschten Nutzen. Der Kunde sagt uns, wie und wo er das Getriebe einsetzen will, und wir sagen ihm, welches Getriebe mit welchen Funktionen er dafür benötigt“, sagt Dr. Jan Reimann, Projektleiter von Flender One.

„Flender One ist ein Schritt hin zu einem völlig neuen Kundenerlebnis in der Antriebstechnik. Wir sind überzeugt, dass Flender One nicht nur ein Meilenstein ist, sondern auch ein würdiger Nachfolger des bisherigen, einstufigen Getriebes. Wir haben den Kundenwunsch verstanden, einfach und gleichzeitig mit höchster Präzision an eine passende Getriebelösung zu kommen. Dabei kann sich der Kunde nicht nur auf ein neues Getriebe freuen, sondern auf einen schnelleren Bestellprozess und auf einen optimierten Betrieb über den gesamten Lebenszyklus dank AIQ. Eine in der Form einzigartige Getriebelösung im Markt“, so Rouven Daniel, President Industrial Gears bei Flender.