Das SLS 200 wur­de für die Erfor­der­nis­se des moder­nen Labors an eine schnel­le, prä­zi­se und repro­du­zier­ba­re Korn­grö­ßen­ana­ly­se aller tro­cke­nen Sieb­gü­ter ent­wi­ckelt. Der Ana­ly­sen­be­reich erstreckt sich von ca. 10 bis 4000 µm, die Pro­ben­men­ge beträgt, abhän­gig von der Mate­ri­al­dich­te, ca. 100 g. Durch eine spe­zi­ell ent­wi­ckel­te Luft­vor­wär­mung wur­de das Ein­satz­feld des SLS 200 für hygro­sko­pi­sche Pro­duk­te erwei­tert.

Die ASM 400 ist eine Wurf­sieb­ma­schi­ne mit einer vor­wie­gend ver­ti­ka­len Sieb­be­we­gung, die durch einen Dop­pel-Unwucht­mo­to­ren-Antrieb erzeugt wird. Auf­grund die­ser Bewe­gung wird das zu sie­ben­de Mate­ri­al gleich­mä­ßig auf der Sieb­flä­che ver­teilt und durch den hohen ver­ti­ka­len Anteil der Sieb­be­we­gung eine schnel­le Tren­nung sicher­ge­stellt. Die inno­va­ti­ve Steue­rungs­elek­tro­nik stellt bei der ASM 400 in Ver­bin­dung mit einem an der Schwing­plat­te mon­tier­tem Schwin­gungs­sen­sor eine belas­tungs­un­ab­hän­gi­ge, kon­stan­te Schwing­wei­te sicher. Der Sieb­satz wird mit Schnell­span­nern durch ein­fa­che Hand­ha­bung rasch und sehr kom­for­ta­bel auf dem Schwing­tisch auf­ge­spannt. Mit der ASM 400 kann durch spe­zi­el­les Zube­hör, wie einem Son­der­de­ckel mit Bebrau­sungs­ein­rich­tung und einem Auf­fang­ge­fäß mit Aus­lauf, eine Nass-Siebung vor­ge­nom­men wer­den.

SIEBTECHNIK auf der POWTECH 2017: Hal­le 4 – Stand 327