Das C-Level-Event „Digitize your Food“ fand Anfang Oktober in Wolfertschwenden statt, das gemeinsam von der Open Industry 4.0 Alliance, einem branchenübergreifenden Netzwerk von Unternehmen im Digitalisierungsumfeld, und MULTIVAC veranstaltet wurde. Rund 100 Entscheiderinnen und Entscheider waren im Trainings- und Anwendungszentrum von MULTIVAC zusammengekommen. Nach der Begrüßung und einer Keynote der Open Industry 4.0 Alliance folgten Fachvorträge und Diskussionsrunden rund um die Digitalisierung in der Lebensmittelindustrie sowie die Vorstellung eines Showcase.

Industrie 4.0 Lösungen gestalten sich besonders in einem heterogenen Maschinenumfeld sehr komplex. Als Gründungsmitglied der Open Industry 4.0 Alliance wollen wir unseren Kunden ein interoperables Ökosystem eröffnen. Kompatibilität innerhalb, aber auch außerhalb unserer Verpackungslösungen ist unsere Vision – immer mit dem Kundennutzen im Mittelpunkt.“

– Dr. Marius Grathwohl, Vice President Digital Products & Transformation

Digitalisierung aus Sicht des Maschinenbauers und eines Kunden aus der Lebensmittelbranche

Die Keynotes von Dr. Marius Grathwohl und Dr. Benedikt Hofmann, CTO Voith Innovation & Technology, CEO Voith Robotics, über künstliche Intelligenz, datenbasierte Prozessoptimierung und Mehrwerte durch digitale Produkte sorgten für neue Denkansätze und aktuelle Informationen rund um das Themenfeld der industriellen Digitalisierung.

Leon Jerg, Business Analytics & Digitalization bei der JERMI Käsewerk GmbH, referierte im Anschluss über den Einsatz von Smart Services als ein Business-Analytics-Tool in der intelligent vernetzten Produktion und zeigte, wie sich damit Optimierungspotenziale im laufenden Betrieb erschließen lassen.

Showcase: eine Linie, drei unterschiedliche Maschinenbauer, ein Dashboard

Bei einem Showcase konnten sich die Teilnehmer davon überzeugen, wie in einem offenen Ökosystem unterschiedliche Maschinenbauer gemeinsam agieren und Kundenmehrwert generieren. Gezeigt wurde eine Linie zum Verpacken von Hackfleisch, die Lösungen von drei Maschinenbauern umfasste: einen Vakuumfüller VF 848 S von Handtmann, einen Traysealer TX 720 sowie eine Kontrollwaage CWFmaxx 3000 von Bizerba. Alle relevanten Prozessparameter der Linie wurden auf einem gemeinsamen Monitoring Dashboard live dargestellt. Gesteuert wurde die Linie über Line Control, eine übergeordnete Liniensteuerung.