Sig­ma Smart Air ist weit mehr als der bis­her bekann­te Ser­vice von Druck­luft­sys­te­men. Bis­her erfolg­te die War­tung ent­we­der spon­tan nach Kun­den­wunsch oder in fest­ge­leg­ten Zeit­in­ter­val­len. Dabei gibt es immer das Risi­ko, dass gemäß der tat­säch­li­chen Betriebs­wei­se der Ser­vice zu früh oder zu spät durch­ge­führt wird. Bei­des ver­ur­sacht zusätz­li­che Kos­ten und ein Aus­fall­ri­si­ko für den Betrei­ber.

Mit Sig­ma Smart Air bie­tet Kae­ser Kom­pres­so­ren eine Dienst­leis­tung an, die sowohl vor­aus­schau­en­de Instand­hal­tung wie auch die höchst­mög­li­che Ener­gie­ef­fi­zi­enz und die Ver­füg­bar­keit der Druck­luft­ver­sor­gung in nie gekann­tem Maße gewähr­leis­ten wird. Vor­aus­set­zung dafür ist, dass die Druck­luft­sta­ti­on „intel­li­gent“ ist, das heißt, dass sie über das Ether­net-basier­te Sig­ma Net­work (alter­na­tiv Pro­fi­bus) ver­netzt ist und von der maschi­nen­über­grei­fen­den Steue­rung Sig­ma Air Mana­ger 4.0 gesteu­ert wird. Erst so sind Betriebs-, Ser­vice- und Ener­gie­da­ten der Druck­luft­an­la­ge in Echt­zeit ver­füg­bar.

Sig­ma Smart Air bie­tet die Mög­lich­keit, vor­ge­nann­te Vor­aus­set­zun­gen für bestehen­de und neue Druck­luft­an­la­gen ohne zusätz­li­che Inves­ti­tio­nen zu schaf­fen.

Durch das Echt­zeit-Daten­ma­nage­ment wird bei Sig­ma Smart Air Exper­ten­wis­sen mit vor­aus­schau­en­dem Ser­vice kom­bi­niert. So wird es mög­lich, maxi­ma­le Druck­luft­ver­sor­gung zu gleich­zei­tig nied­ri­gen Life-Cycle-Kos­ten zu bie­ten ohne zusätz­li­che Inves­ti­tio­nen.

Wie funktioniert Sigma Smart Air?

Die phy­si­sche wird mit der vir­tu­el­len Welt anhand eines Struk­tur­mo­dells ver­bun­den. So ent­steht par­al­lel zur rea­len Kon­struk­ti­on jeder ein­zel­nen Druck­luft­an­la­ge nach den Bedürf­nis­sen des Betrei­bers ein digi­ta­ler Zwil­ling. Durch die Echt­zeit­ver­füg­bar­keit der Betriebs­da­ten ist es mög­lich, den Gesund­heits­zu­stand einer Druck­luft­an­la­ge zu erken­nen. Dadurch wer­den War­tungs­be­dar­fe früh­zei­tig erkenn­bar und ent­spre­chen­de Maß­nah­men kön­nen auto­ma­ti­siert zum rich­ti­gen Zeit­punkt ein­ge­lei­tet wer­den. Dies führt letzt­end­lich zur Redu­zie­rung der Druck­luft­er­zeu­gungs- und Betriebs­kos­ten sowie zur Ver­bes­se­rung der Druck­luft­ver­füg­bar­keit

Sig­ma Smart Air spart Kos­ten für Beschaf­fung, Schu­lung, Logis­tik, War­tung und eige­nes Per­so­nal. Außer­dem sorgt Sig­ma Smart Air für höchs­te Kos­ten­trans­pa­renz über den gesam­ten Lebens­zy­klus hin­weg. Gewähr­leis­tet wird dies durch einen Ser­vice­preis auf Basis der tat­säch­lich erzeug­ten Druck­luft­men­ge, der ähn­lich wie bei der Strom­ab­rech­nung fle­xi­bel an Mehr- und Min­der­ab­nah­men ange­passt wird. Fest­prei­se über lan­ge Zeit­räu­me bie­ten eine siche­re Plan­bar­keit.

Sig­ma Smart Air umfasst zudem das Moni­to­ring von Kenn­zah­len wie Ser­vice­kos­ten, Reser­ve­grad und spe­zi­fi­sche Leis­tung. Zusätz­lich wird ein Ener­gie- und Life-Cycle-Manage­ment der Druck­luft­sta­ti­on über den gesam­ten Lebens­zy­klus hin­weg mög­lich. Die immer aktu­el­len Kenn­zah­len der Ener­gie­da­ten aus einer Hand bie­ten auch die Basis für ein Ener­gie­ma­nage­ment nach ISO 50001.

Kae­ser Kom­pres­so­ren auf der Han­no­ver Mes­se 2019: Hal­le 26, Stand C51