Der Compound-Druck (+/-), Gesamt- oder Mischdruck, umfasst sowohl einen positiven als auch einen negativen Druckbereich (Vakuum) und ermöglicht dadurch eine Gesamtdruckmessung unabhängig vom Umgebungsdruck. Der Referenzpunkt eines Compound-Drucktransmitters ist auf den Umgebungsdruck (atmosphärischer Druck) eingestellt. Die Messzelle im Innern enthält eine Entlüftungsbohrung, um atmosphärische Druckänderungen ausgleichen zu können. Seine flexible Membran ermöglicht ein lineares Ausgangssignal vom vollen Vakuum (-1 bar / -14,7 PSI) über den Nulldruck bis zum Endwert des positiven Messbereichs (= Überdruck).

Die Messgenauigkeit von sowohl Unter- als auch Überdruck ist auf niedrigere Druckbereiche beschränkt. Typischerweise werden Compound Druck-Transducer für Druckmessungen von +1 bis +16 bar (230 PSI) oder weniger verwendet. Wird ein Compound-Druckmessumformer für höhere Druckbereiche verwendet, verringert sich die Genauigkeit, v.a. im Vakuumbereich.

Compound-Drucktransmitter werden überwiegend in Systemen eingesetzt, in denen minimalste Druckunterschiede zwischen Überdruck und Vakuum sicher überwacht werden müssen. Hierzu zählen beispielweise Kompressoren (Dampfrückgewinnung + Gasverdichtung), Pumpen (Ansaugung + Entleerung), Dichtheitsprüfungen von unter Druck stehenden Leitungen, Prüfkammern in Labors und allgemeine Niederdruckmessungen.

Weitere typische Anwendungsgebiete von Compound-Drucktransmittern sind die Gebäudeklimatisierung und Kältetechnik (HLKK). Während des normalen Betriebs misst der Compound-Druckmesswandler den Überdruck im System. In Falle einer anstehenden Wartung wird der Unterdruck gemessen, der durch den Sog beim Evakuieren des Systems entsteht.

Suco‘s robuste Compound-Drucktransmitter SW22 aus 303 Edelstahl (1.4305) oder 316L Edelstahl (1.4404) wurden speziell für den Einsatz in anspruchsvollen Vakuum- und Sauerstoffanwendungen entwickelt. Die ölgefüllte Messzelle aus 316L Edelstahl ermöglicht eine hochpräzise Druckmessung unterschiedlichster Medien in einem breiten Temperaturbereich. Aufgrund der überdurchschnittlichen Medienverträglichkeit und Langlebigkeit können die Compound-Druckmesswandler neben der Prozessindustrie ebenfalls in der Medizin- und Verfahrenstechnik eingesetzt werden. Neben dem Standard Compound-Druckbereich von -1 bis +1 bar (V01) sind weitere Druckbereiche auf Anfrage realisierbar.