Seit rund 300 Jah­ren pro­du­ziert und expor­tiert die Destil­le­rie Mar­tell qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Cognac, der in Eichen­fäs­sern reift. Um die an der Pro­duk­ti­on betei­lig­ten Teams bes­ser koor­di­nie­ren und den Mate­ri­al­fluss opti­mie­ren zu kön­nen, war Mar­tell auf der Suche nach einem neu­en Zeit­ma­nage­ment- und Pla­nungs-Sys­tem. Fün­dig wur­de die Fir­ma bei Sie­mens PLM Soft­ware. Mit der neu­en, nut­zer­freund­li­chen Pro­duk­ti­ons- und Pla­nungs­soft­ware Sima­tic IT Pre­ac­tor APS konn­te Mar­tell die Pro­duk­ti­vi­tät um zwölf Pro­zent stei­gern und ver­spä­te­te Lie­fe­run­gen ein­zel­ner Zuta­ten nahe­zu auf null redu­zie­ren. Gleich­zei­tig konn­ten Pla­nungs­auf­wand um 20 Pro­zent, die Dau­er der Tank­be­fül­lung um 30 Pro­zent und sogar der Rei­se­auf­wand des Teams zwi­schen den ein­zel­nen Pro­duk­ti­ons- und Lager­stät­ten deut­lich ver­rin­gert wer­den.

Der Cognac aus dem Hau­se Mar­tell hat Welt­ruf und wur­de unter ande­rem bereits im berühm­ten Ori­ent Express, in der Über­schall-Maschi­ne Con­cor­de und bei roya­len Hoch­zei­ten ser­viert. Bis der Cognac schließ­lich im Glas lan­det, ver­ge­hen je nach Güte oft vie­le Jah­re. Auf dem Weg vom Wein­berg bis in die Fla­sche durch­läuft der edle Trop­fen drei Stu­fen der Pro­duk­ti­on und Rei­fe, in denen dem Cognac unter ande­rem mit­tels eau de vie (EDV, „Lebens­was­ser“, fran­zö­si­sche Bezeich­nung für aus Obst oder Wein­tres­ter destil­lier­te Schnäp­se) ver­schie­de­ne Aro­men ver­lie­hen wer­den. Die EDVs, die von ver­schie­de­nen Wein­ber­gen stam­men, ver­lei­hen dem Cognac sei­ne spe­zi­el­le Note und müs­sen dem­nach immer genau zur rich­ti­gen Zeit bei­gemischt wer­den und damit auch ver­füg­bar sein. Der Zeit­plan des gesam­ten Pro­zes­ses folgt den Jah­res­zei­ten, nach denen sich alle Teams rich­ten.

Pünktliche Lieferung sicherstellen

Wir benö­tig­ten ein Tool, um die Arbeit unse­rer Teams zu pla­nen und zu koor­di­nie­ren. Dazu woll­ten wir die Rei­se­zei­ten zwi­schen den Wein­la­ger­stät­ten redu­zie­ren, indem wir das Befül­len und die Rou­ten der Last­wa­gen opti­mie­ren“, so Lydie Bar­deau, Ver­ant­wort­li­che für das EDV-Manage­ment bei Mar­tell. „Noch wich­ti­ger war uns, dass das eau de vie stets pünkt­lich gelie­fert wür­de.“ Man ent­schied sich für Sima­tic IT Pre­ac­tor APS von Sie­mens PLM Soft­ware. Die Pro­duk­ti­ons- und Pla­nungs­soft­ware ist Teil des Sie­mens Manu­fac­tu­ring Ope­ra­ti­ons Manage­ment (MOM)-Portfolios.

Schneller, wirtschaftlicher und besser

Mit Sima­tic IT instal­lier­te Mar­tell einen vier­stu­fi­gen Pla­nungs-Pro­zess, der wie­der­um den Cognac-Weg vom Fass bis zum Ver­kaufs­re­gal mög­lichst effi­zi­ent gestal­tet. Dazu gehört die opti­ma­le Ver­ar­bei­tung und Ver­füg­bar­ma­chung vor­han­de­ner Infor­ma­tio­nen sowie die Erstel­lung von Lis­ten mit kon­kre­ten Arbeits­auf­ga­ben für alle Team-Mit­glie­der. „Wir woll­ten einen nie­der­schwel­li­gen Ein­stieg, Schritt für Schritt, ohne alle Vor­gän­ge gleich von Anfang an zu auto­ma­ti­sie­ren“, sagt Bar­deau. In Sum­me sind die Resul­ta­te seit Ein­füh­rung der Soft­ware bemer­kens­wert. So ließ sich die Zeit für die Auf­ga­ben­pla­nung um 20 Pro­zent redu­zie­ren, die Dau­er der Tank­be­fül­lung sogar um 30 Pro­zent Kom­plett ver­mie­den wer­den ver­spä­te­te EDV-Lie­fe­run­gen und auch die Feh­ler­wahr­schein­lich­keit im Daten­hand­ling geht gegen Null. Gleich­zei­tig konn­te Mar­tell die Pro­duk­ti­vi­tät der Teams um zwölf Pro­zent stei­gern. Die­ser Erfolg moti­viert Mar­tell, die Sie­mens-Lösung künf­tig auch in wei­te­ren Berei­chen ein­zu­set­zen. „Wir beab­sich­ti­gen, neue Mög­lich­kei­ten für die Auto­ma­ti­sie­rung zu suchen und die Anwen­dung von Sima­tic IT Pre­ac­tor APS auch auf ande­re Abtei­lun­gen aus­zu­deh­nen. Dazu gehö­ren Ver­schnitt, Abfül­lung und Ver­pa­ckung“, so Bar­deau.