Ein inno­va­ti­ves Kon­zept ver­bin­det die Anfor­de­run­gen an moder­ne Back­mit­tel­misch­an­la­gen – gro­ße Durch­satz­leis­tun­gen, hohe Dosier­ge­nau­ig­kei­ten, mini­mier­te Staub­ent­wick­lung und Quer­ver­mi­schun­gen, ein­fachs­te Rei­nig­bar­keit inkl. CIP-Rei­ni­gung und ergo­no­mi­sche Bedie­nung. Dies wird durch die Kom­bi­na­ti­on von pneu­ma­tisch zuge­führ­ten Groß-Kom­po­nen­ten und einem voll­au­to­ma­ti­schen Con­tai­ner-Sys­tem zum Absam­meln der Mit­tel- und Klein­kom­po­nen­ten erreicht.

Die Anla­gen­lö­sung für einen inter­na­tio­nal füh­ren­den Back­mit­tel­her­stel­ler besteht aus einer fle­xi­blen, auto­ma­ti­sier­ten Misch- und Dosier­an­la­ge für die Her­stel­lung ver­schie­dens­ter fer­ti­ger Back­mit­tel­mi­schun­gen aus einer Viel­zahl von Ein­zel­kom­po­nen­ten, wie z.B. Zucker, ver­schie­de­ne Meh­le, Stär­ke, Back­fett etc.
Dax­ner ent­wi­ckel­te ein inno­va­ti­ves Ver­fah­ren für opti­ma­le Rei­nig­bar­keit, staub­freie Pul­ver­ver­ar­bei­tung sowie Kon­ta­mi­na­ti­ons­frei­heit, um wech­sel­sei­ti­ge Ver­un­rei­ni­gun­gen best­mög­lich aus­zu­schlie­ßen. Ein aus­schlag­ge­ben­des Kri­te­ri­um ist die strik­te Tren­nung zwi­schen den Pro­duk­ten mit all­er­ge­nen Antei­len und den all­er­gen­frei­en Antei­len.

Pro­jekt­zie­le

  • Pla­nung und Errich­tung einer Hoch­leis­tungs­misch­an­la­ge zur Her­stel­lung von Back­mit­tel­mi­schun­gen für Back­wa­ren (Bro­te, Tor­ten, Kek­se, Kon­fi­tü­re etc.) nach moderns­ten Richt­li­ni­en. Ver­mei­dung von Quer­ver­mi­schun­gen ins­be­son­de­re der sich im Ein­satz befind­li­chen all­er­ge­nen Zuta­ten.
  • Fol­gen­de Zuta­ten wer­den kon­ta­mi­na­ti­ons­frei ver­ar­bei­tet und homo­gen ver­mischt:
    – Groß­kom­po­nen­ten wie Getrei­de­mehl, Kris­tall­zu­cker, Dex­tro­se, etc.
    – Mit­tel­kom­po­nen­ten wie Salz, Zucker, Stär­ke, etc.
    – Klein­kom­po­nen­ten wie Back­mit­tel, Emul­ga­to­ren, Gewür­ze, etc.
  • Hohe Leis­tungs­fä­hig­keit von bis zu 12 t/h Fer­tig­mi­schun­gen
  • Ver­mei­dung aller Kon­ta­mi­na­ti­ons­mög­lich­kei­ten der zum Ein­satz kom­men­den All­er­ge­ne ent­spre­chend BRC-Stan­dard (=Kon­ta­mi­nie­rung unter 10 ppm)
  • Best­mög­li­che Rei­nig­bar­keit der Kom­po­nen­ten nach den Prin­zi­pi­en von COP (Clea­ning out of place), Tro­cken­rei­ni­gung und CIP-Rei­ni­gung, d.h. der auto­ma­ti­sier­ten Nass­rei­ni­gung nach dem Prin­zip Clea­ning in Place. Die Aus­wahl des Rei­ni­gungs­sys­tems erfolgt auf Basis des erstell­ten Hygi­e­ne­kon­zep­tes
  • Mög­lich­keit der fle­xi­blen Pro­dukt- und Pro­duk­ti­ons­um­stel­lung durch das Dax­ner Con­tai­ner-Hand­ling Sys­tem (DCS)
  • Höchs­te Misch­ge­nau­ig­keit (1:100.000) für Pul­ver­mi­schun­gen inklu­si­ve der Zuga­be von Block­fett bzw. Flüs­sig­fet­ten
  • Ergo­no­mi­sches Design
  • Ver­mei­dung von Staub­ent­wick­lung
  • Erfül­lung der IFS/EHEDG- Hygie­ne­vor­schrif­ten und aller gesetz­li­cher Vor­ga­ben

Ver­fah­rens­tech­nik
Alle Zuta­ten wer­den in Groß-, Mit­tel- und Klein­kom­po­nen­ten auf­ge­teilt. Groß­kom­po­nen­ten wer­den in Außen­la­ger­si­los gela­gert und pneu­ma­tisch den 2 Misch­li­ni­en zuge­führt. Mit­tel­kom­po­nen­ten wer­den in Tages­si­los gela­gert und mit­tels mobi­len Auf­ga­be­sta­tio­nen mit inte­grier­ten Kon­troll­sieb­ma­schi­nen befüllt.

Aus den Tages­si­los wird mit­tels Aus­trag­vor­rich­tung ange­schlos­se­ne Dosier­schne­cke in Grob- und Fein­do­sier­ver­fah­ren in den dar­un­ter lie­gen­den Con­tai­ner bzw. IBC (Inter­me­dia­te Bulk Con­tai­ner) dosiert und ver­wo­gen. Der Anschluss an die Befüll­öff­nung des IBCs erfolgt voll­au­to­ma­tisch durch ein hoch prä­zi­ses Dop­pel­klap­pen­sys­tem (DKS). Vor­kom­mis­sio­nier­te Klein­kom­po­nen­ten wer­den mit­tels manu­el­len Auf­ga­be­sta­tio­nen VIB & PRESS (inklu­si­ve Kon­troll­sieb­ma­schi­ne und Rühr­werk) direkt in den IBC auf­ge­ge­ben.

Mit­tels eines drei­di­men­sio­na­len Con­tai­ner­trans­port­sys­tems, bestehend aus einem Regal­be­dien­ge­rät in Kom­bi­na­ti­on mit Ket­ten­bah­nen und Shut­tle-Sys­te­men, wer­den die IBCs zu allen Absam­mel­stel­len (Mit­tel- und Klein­kom­po­nen­ten) und in wei­te­rer Fol­ge über die Misch­li­ni­en zur Ent­lee­rung der abge­sam­mel­ten Pro­dukt­char­ge voll­au­to­ma­tisch trans­por­tiert und sowohl an- als auch abge­dockt. Die Misch­an­la­ge besteht aus einem Prä­zi­si­ons­ver­ti­kal­mi­scher. Das Misch­prin­zip basiert auf einem durch ein im Mischer rotie­ren­den Schrau­ben­band erzeug­ten Gegen­strom. Block­fett wird im Mischer durch Schneid­ro­to­ren auf­ge­löst.

Dax­ner auf der POWTECH 2017: Hal­le 3A – Stand 506