Mit den zwei­stu­fi­gen Nordbloc.1 Kegel­rad­ge­trie­ben hat Nord Dri­ve­sys­tems leis­tungs­star­ke, wash­down-opti­mier­te Alu­mi­ni­um­an­trie­be für hygi­e­nekri­ti­sche Anwen­dun­gen auf den Markt gebracht. Jetzt erwei­tert der Antriebs­spe­zia­list sei­ne erfolg­rei­che Bau­rei­he um klei­ne­re Getrie­be mit einem Dreh­mo­ment von 50 Nm und bie­tet damit eine effi­zi­en­te Alter­na­ti­ve zu Schne­cken­ge­trie­ben, zum Bei­spiel für klei­ne För­der­bän­der.

Die neue Bau­rei­he SK 9x0072.1 ver­fügt über Leis­tun­gen von 0,12 bis 1,10 kW und deckt einen Über­set­zungs­be­reich von 3,03 bis 47,67 ab. Die 2‑stufigen Kegel­stirn­rad­ge­trie­be zeich­nen sich durch hohe Wir­kungs­gra­de, eine kom­pak­te Bau­wei­se, höchs­te Zuver­läs­sig­keit sowie eine lan­ge Lebens­dau­er aus. Das Gehäu­se aus hoch­fes­tem Alu­mi­ni­um garan­tiert eine hohe Stei­fig­keit und Fes­tig­keit bei gerin­gem Gewicht. Das modu­la­re Design mit zahl­rei­chen Aus­stat­tungs- und Befes­ti­gungs­op­tio­nen bie­tet zudem eine hohe Anwen­dungs­fle­xi­bi­li­tät.

Ver­füg­bar sind zwei Model­le: SK 920072.1 und SK 930072.1. Das offe­ne Gehäu­se des SK 920072.1 ist beson­ders leicht, aber dank sei­ner Kon­struk­ti­on den­noch sehr sta­bil. Erhält­lich ist die­se Vari­an­te mit einer uni­ver­sel­len Fuß-Flansch-Bau­form. Das SK 930072.1 besitzt eine geschlos­se­ne Form und eig­net sich damit ins­be­son­de­re für Anwen­dun­gen mit beson­ders hohen Ansprü­chen an Hygie­ne und Sau­ber­keit. Zusätz­li­chen Schutz bie­tet die optio­nal ver­füg­ba­re Ober­flä­chen­ver­ede­lung nsd tupH. Die Stan­dard­aus­füh­rung ist mit einem B14-Flansch aus­ge­stat­tet. Alle Vari­an­ten gibt es mit Voll- oder Hohl­wel­le. Der Motor kann direkt ohne Kupp­lung oder Adap­ter (IEC oder NEMA) ange­baut wer­den. Zube­hör­tei­le (Drehmomentstütze, Flan­sche, Abdeck­hau­be, Befes­ti­gungs­ele­ment) aus der Uni­ver­sal-Bau­rei­he kön­nen für die­ses Getrie­be genutzt wer­den.

Die neu­en kom­pak­ten und fle­xi­blen Nordbloc.1 Kegel­rad­ge­trie­be kom­men vor allem in der Intra­lo­gis­tik und Ver­pa­ckungs­tech­nik sowie dank ihres Wash­down-Designs auch in der Geträn­ke- und Lebens­mit­tel­in­dus­trie zur Anwen­dung. In Kom­bi­na­ti­on mit einem ener­gie­ef­fi­zi­en­ten IE4-Sychron­mo­tor und einem Nordac Link Feld­ver­tei­ler ent­steht ein opti­mal auf­ein­an­der abge­stimm­tes Antriebs­sys­tem namens LogiD­ri­ve. Die­se stan­dar­di­sier­ten Getrie­be­mo­tor­va­ri­an­ten sind hoch­ef­fi­zi­ent, dank Plug-and-Play-Tech­nik extrem war­tungs­freund­lich und bewir­ken eine deut­li­che Redu­zie­rung des Ersatz­teil­vor­rats – ide­al zur Vari­an­ten­re­du­zie­rung.