Weitere Größen für Magnetkupplungspumpe

Richter erweitert das RMA-Angebot

Bild: Rich­ter Che­mie-Tech­nik

2008 star­te­te Rich­ter Che­mie-Tech­nik mit der Ent­wick­lung einer eigen­stän­di­gen RMA-Magnet­kupp­lungs­pum­pen-Bau­rei­he gemäß den spe­zi­el­len Anfor­de­run­gen des ame­ri­ka­ni­schen Mark­tes und der US-Norm ASME B 73.3. Die Pum­pen­se­rie mit uni­ver­sell che­mi­scher Bestän­dig­keit auf der Basis einer Aus­klei­dung mit PFA-Poly­mer erfüllt die Anfor­de­run­gen der US-ame­ri­ka­ni­schen che­mi­schen Indus­trie für den Betrieb des Motors bei 60 Hz in einem Tem­pe­ra­tur­be­reich von ‑30°C bis 150°C.

Zunächst wur­den acht Pum­pen­grö­ßen für För­der­men­gen bis zu 180 m3/h (790 gpm) und För­der­hö­hen bis zu 160 m (525 ft) geplant. Dank der Wei­ter­ent­wick­lung der Type 6x4x10 und aktu­ell der Type 4x3x10 H ste­hen nun zehn Grö­ßen mit För­der­men­gen bis 240 m3/h (1053 gpm) zur Ver­fü­gung.

Mit der Ein­füh­rung der neu­en RMA-Grö­ßen bie­tet Rich­ter eine nahe­zu voll­stän­di­ge Palet­te an Magnet­kupp­lungs­pum­pen für ASME-getrie­be­ne Märk­te.