In seinem innovativen virtuellen Showroom stellt Pfeiffer Vacuum verschiedene Dichtheitsprüfmethoden für pharmazeutische Verpackungen vor (Container Closure Integrity Testing CCIT). Gäste der Seite können sich über die Herausforderungen der Dichtheitsprüfung von Infusionsbeuteln, Spritzen, Blistern, Kunststoffflaschen, Phiolen und anderen nicht porösen Primärverpackungen informieren. Auf dem virtuellen Messestand lernen Interessierte das Portfolio an Lecksuchgeräten des Herstellers kennen. Videos erläutern die dazugehörigen verschiedenen Technologien: Helium-Massenspektrometrie, optische Emissionsspektroskopie und Mass Extraction.

Bei Primärverpackungen von Medikamenten ist dauerhaft zuverlässige Dichtheit ein Muss. Das Eindringen von Feuchtigkeit, Sauerstoff oder mikrobiologischen Stoffen kann die Arzneimittelqualität während der Produktlebensdauer erheblich beeinträchtigen. Um diesem Risiko, etwa Verlust der Stabilität bei besonders feuchtigkeitsempfindlichen Arzneimitteln (zum Beispiel Trockenpulver zur Inhalation) oder Kontamination parenteraler Medikamente durch biologische Stoffe, vorzubeugen, sind Integritätstests mit hoher Empfindlichkeit erforderlich.

Neben der Präsentation der verschiedenen Dichtheitsprüfmethoden für pharmazeutische Verpackungen gibt es im Showroom nähere Informationen zu individuellen Machbarkeitsstudien. Experten von Pfeiffer Vacuum verschaffen sich im Rahmen einer solchen Studie ein Bild von der jeweiligen Verpackung und prüfen die möglichen CCIT-Anwendungen. Mit Hilfe der drei CCIT-Technologien kann das Unternehmen eine realisierbare Nachweisgrenze und Zykluszeit für die Verpackung zusichern.