Verwendung recycelter Polymere

SIG ist bei der Markt­ein­füh­rung nach­hal­ti­ger Inno­va­tio­nen erneut füh­rend in der Bran­che, indem das Unter­neh­men Geträn­ke­kar­tons mit recy­cel­ten Poly­me­ren anbie­tet, die aus gebrauch­tem Kunst­stoff her­ge­stellt wer­den.

Mit der Ent­schei­dung für Kar­ton­pa­ckun­gen, in denen zer­ti­fi­zier­ter, recy­cel­ter Kunst­stoff ver­ar­bei­tet wird, kön­nen SIG-Kun­den der Ver­brau­cher­nach­fra­ge nach Ver­pa­ckun­gen aus recy­cel­tem Plas­tik gerecht wer­den. Die­se Inno­va­ti­on ver­stärkt den Bei­trag zur Kreis­lauf­wirt­schaft, indem gemisch­te Kunst­stoff­ab­fäl­le ver­wen­det wer­den, die ansons­ten ver­brannt oder auf Depo­ni­en ent­sorgt wür­den. Die gemisch­ten Kunst­stoff­ab­fäl­le wer­den in einem spe­zi­el­len Pro­zess behan­delt, der das Mate­ri­al ver­edelt und in hoch­wer­ti­ges, lebens­mit­tel­ech­tes Mate­ri­al ver­wan­delt.

Geträn­ke­kar­tons, die haupt­säch­lich aus erneu­er­ba­rem, FSC-zer­ti­fi­zier­tem Roh­kar­ton bestehen, unter­stüt­zen die Kreis­lauf­wirt­schaft, indem sie die Rege­ne­ra­ti­on wich­ti­ger natür­li­cher Res­sour­cen in ver­ant­wor­tungs­voll bewirt­schaf­te­ten Wäl­dern för­dern.

Die Ver­wen­dung von recy­cel­ten Poly­me­ren in unse­ren Ver­pa­ckun­gen ergänzt unser Port­fo­lio an Lösun­gen, die unse­ren Kun­den hel­fen, auf die Nach­fra­ge der Ver­brau­cher bezüg­lich nach­hal­ti­ge­ren Ver­pa­ckun­gen zu reagie­ren. Die­se jüngs­te Inno­va­ti­on unter­streicht das kon­ti­nu­ier­li­che Enga­ge­ment von SIG für eine Kreis­lauf­wirt­schaft und dafür, die Beden­ken gegen­über den Umwelt­as­pek­ten von Kunst­stoff­ab­fäl­len zu berück­sich­ti­gen. Dies ist ein wei­te­rer wich­ti­ger Schritt für SIG und die Kar­ton­ver­pa­ckungs­bran­che.“

Ace Fung, Pro­duct Mana­ger Sustai­na­bi­li­ty bei SIG

Zukunftsweisende Partnerschaft

Die recy­cel­ten Poly­me­re bie­ten eine eben­so hohe Qua­li­tät und haben die glei­chen Eigen­schaf­ten wie Poly­me­re, die voll­stän­dig aus neu­en Roh­stof­fen her­ge­stellt wer­den. Alle even­tu­el­len Ver­un­rei­ni­gun­gen wer­den bei der Ver­ar­bei­tung besei­tigt, so dass das recy­cel­te Mate­ri­al zur Ver­wen­dung in Lebens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen völ­lig unbe­denk­lich ist.

Frank Kui­j­pers, Gene­ral Mana­ger Cor­po­ra­te Sustai­na­bi­li­ty bei Sabic: „Zer­ti­fi­zier­te, recy­cel­te Poly­me­re aus unse­rer Initia­ti­ve Sabic Tru­cir­cle wer­den als Brü­cke von einer linea­ren zu einer Kreis­lauf­wirt­schaft fun­gie­ren und es der Wert­schöp­fungs­ket­te ermög­li­chen, sich mit den Pro­duk­ten ver­traut zu machen und zu über­le­gen, wie sie am bes­ten in ihren Märk­ten ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Unse­re Zusam­men­ar­beit mit SIG ist ein gutes Bei­spiel dafür, wie die­ses zukunfts­wei­sen­de Pro­dukt erst­mals in der Geträn­ke­kar­ton-Bran­che ein­ge­setzt wer­den kann. Das wird dazu bei­tra­gen, der Nach­fra­ge der Ver­brau­cher nach nach­hal­ti­ge­ren Pro­duk­ten gerecht zu wer­den und den Kreis­lauf zur Wie­der­ver­wer­tung von Kunst­stoff­ab­fäl­len zu schlie­ßen.“

Zertifizierte Kreislauf-Polymere

Die ange­bo­te­nen recy­cel­ten Poly­me­re wer­den nach dem ISCC Plus-Stan­dard zer­ti­fi­ziert, um es Kun­den zu ermög­li­chen, die recy­cel­ten Inhalts­stof­fe ent­lang der gesam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te zu ver­fol­gen – von den Abfall­strö­men nach Gebrauch über die Ver­ar­bei­tung bis bin zur Ver­wen­dung bei der Her­stel­lung neu­er Geträn­ke­kar­tons.

Das Enga­ge­ment zur Beschaf­fung von zer­ti­fi­zier­ten, nach­hal­ti­gen Mate­ria­li­en ist Teil des Way Bey­ond Good – damit bezeich­net SIG das Bestre­ben mehr für Umwelt und Gesell­schaft zu tun als in Anspruch zu neh­men.