Mit dem neuen CloudConnect-Portfolio vereinfacht Siemens den Datentransfer innerhalb des IIoT (Industrial Internet of Things) zu cloudbasierten Lösungen. Dazu bietet Siemens den neuen Kommunikationsprozessor Simatic CP 1545-1, der für den Einsatz mit Simatic S7-1500 in modernen Automatisierungsumgebungen konzipiert ist. Für die Cloud-Anbindung von Bestandsanlagen bringt Siemens zudem das neue Industrial IoT-Gateway Simatic CloudConnect 7 auf den Markt. Mit CloudConnect können Anwender damit die Vorteile cloudbasierter Datenanalysen noch einfacher nutzen, um beispielsweise durch Auswertung der Daten im Rahmen von Predictive Maintenance die Verfügbarkeit von Maschinen zu erhöhen – oder als Maschinenbauer neue Vermarktungsmodelle wie Pay-per-Use-Modelle anzubieten.

Anstatt jeden einzelnen Sensor an die Cloud anzubinden, lassen sich mit der Simatic S7-1500 Felddaten aggregieren und bei Bedarf mit zusätzlichen prozessrelevanten Informationen verknüpfen. Der CP 1545-1 übermittelt diese dann an die Cloud-Plattform. Der Kommunikationsprozessor verfügt über integrierte SPI (Stateful Packet Inspection) Firewall zum Schutz der S7-1500 vor unberechtigten Zugriffen. Die Projektierung der CloudConnect-Funktionalität erfolgt ganz einfach im TIA Portal mit wenigen Eingabemasken.

Für die Anbindung von Bestandanlagen mit dem Industrial IoT Gateway CloudConnect 7 stehen Anwendern zwei Varianten zur Verfügung: Simatic CC712 ermöglicht die Anbindung einer Simatic S7-300 oder S7-400 über Industrial Ethernet mittels S7- Protokoll. Simatic CC716 unterstützt wiederum den Anschluss von bis zu sieben Símatic S7-Steuerungen über Industrial-Ethernet- oder Profibus/MPI‑Schnittstelle.
Das bestehende Automatisierungs-Programm muss nicht verändert werden, um die wesentlichen Informationen zu selektieren und zu übertragen. Zusätzlich können die mittels CloudConnect 7 von unterlagerten S7-Stationen gelesenen Daten als OPC UA Variablen (Server) zur Verfügung gestellt werden. Dies ermöglicht den standardisierten Datenaustausch z.B. mit MES-Systemen oder HMI und Steuerungen anderer Hersteller.

Als Cloud-Protokoll kommt in allen Varianten das offene „Message Queuing Telemetry Transport“ (MQTT)-Protokoll zum Einsatz. Mit diesem etablierten Standard ist ein Datentransfer zu MindSphere, dem IoT-Betriebssystem von Siemens, sowie zu anderen Cloud-Plattformen möglich.

Siemens auf der Hannover Messe 2019: Halle 9, Stand D35