Wurm Systeme, Anbieter von Automatisierungstechnik für Kälteanlagen und Gebäude, zieht eine positive Bilanz seines Messeauftritts bei der Chillventa 2018. Vom 16. bis zum 18. Oktober präsentierte das Unternehmen in Nürnberg eine ganze Reihe innovativer Methoden zur intelligenten Nutzung mobiler Datentechnik für die Arbeitspraxis. Am Nachbarstand informierte zudem der langjährige Partner Teko über gemein-same Projekte und Konzepte.

Der Fokus der Messethemen lag 2018 auf mobilen Lösungen für die energieeffiziente Regelung von kälte- und gebäudetechnischen Anlagen. Der rege Betrieb am Messestand und viele Gespräche mit den Fachbesuchern bestätigten die zunehmende Bedeutung solcher Lösungen für die Zielgruppe.

Besonders die Weiterentwicklung der mittlerweile vielfach eingesetzten Wurm-App Frida stieß beim Messepublikum auf großes Interesse. Die moderne Lösung für Tablet und Smartphone bietet nicht nur Technikern von unterwegs aus einen mobilen Zugriff auf Anlagen, sondern ist jetzt auch für Betreiber vor Ort durch intuitive Oberflächen und modernes Design optimiert.

Auch bei den Wurm Hardware-Lösungen wurden Neuheiten präsentiert. Die Weiter-entwicklung der Frigoentry Blueline-Produktreihe begeisterte mit ihrer Bedien-freundlichkeit und ihren zahlreichen Einsatzmöglichkeiten. Intelligente Funktions-kombinationen zur Nachrüstung von Temperaturüberwachung und Energiemanagement erfüllen zudem die hohen Anforderungen der digitalisierten Arbeitswelt und setzen in Verbindung mit dem Wurm Data-Center neue Maßstäbe in der Datenverarbeitung und Vernetzung.