Die Akquisition von Peerless Food Equipment, einem weltweit führenden Anbieter von Ausrüstungen und Lösungen für die Lebensmittelindustrie, durch Hillenbrand ist nun abgeschlossen. Peerless wird Teil der Food, Health & Nutrition Division von Coperion und schließt sich damit den früheren Akquisitionen, LINXIS Group und Gabler Engineering, an. Die Übernahme von Peerless versetzt Coperion in die Lage, seine technischen Fähigkeiten und Angebote weiter auszubauen, um seine Kunden weltweit besser zu bedienen.

Peerless genießt einen ausgezeichneten Ruf und verfügt über Technologien, die das derzeitige Angebot der Food, Health & Nutrition Division von Coperion in hohem Maße ergänzen. Durch die Eingliederung von Peerless wird das Kundenangebot in der Lebensmittelindustrie erweitert. Gemeinsam mit Peerless verfügt die Division über eine erweiterte globale Präsenz bei der das jeweilige Know-how wirksam eingesetzt wird. Es bieten sich für Coperion neue Möglichkeiten, das Portfolio und die technologischen Fähigkeiten auszubauen und die Position auf dem Lebensmittelmarkt weiter zu stärken.

„Wir sind davon überzeugt, dass Peerless in die Division Food, Health & Nutrition von Coperion passt, da wir das gleiche Verständnis für technische Innovationen und Kundenengagement haben. Indem wir unsere Fähigkeiten kombinieren, werden wir umfassendere Verarbeitungslösungen anbieten können, die unser Angebot für die Kunden deutlich verbessern werden“, so Eric Cruse, General Manager, Peerless Food Equipment.

Die Division Food, Health & Nutrition von Coperion umfasst führende Marken – einschließlich Bakon, Coperion, Gabler Engineering, Diosna, Peerless, Shaffer, Shick Esteve, Unifiller und VMI – die Kunden in mehr als 100 Ländern bedienen.

 

Kevin Buchler, President der Food, Health & Nutrition Division meint: „Die Übernahme von Peerless baut auf den jüngsten Investitionen bei Hillenbrand auf. Strategisch gesehen werden die Industrieanlagen und Technologien, die Peerless Kunden auf der ganzen Welt anbietet, sowie der gute Ruf des Unternehmens in der Branche dazu beitragen, die Position von Coperion auf dem Lebensmittelmarkt noch weiter auszubauen.“