Trelleborg Sealing Solutions hat einen Guinness-Weltrekord geschafft: Mit 364 Metern hat der Dichtungsspezialist den größten O-Ring der Welt hergestellt. Produziert wurde er mithilfe des Fleximold-Verfahrens im Werk von Trelleborg im englischen Tewkesbury. Der erfolgreiche Rekordversuch stand im Mittelpunkt eines Gemeinschafts-projekts mit Schülerinnen und Schülern der Tewkesbury School.

Um mit dem größten jemals produzierten O-Ring einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde zu erhalten, hat sich Trelleborg in Tewkesbury mit 20 Schülern der Tewkesbury School zusammengeschlossen. Während des Projekts wurden sie in verschiedene Fertigungsdisziplinen eingearbeitet und waren an der Planung rund um Konstruktion, Kalkulation und Produktion des O-Rings beteiligt.

Auch bei der eindrucksvollen Präsentation waren die Schüler mit von der Partie: Gemeinsam mit Trelleborg legten sie den 364 Meter langen Elastomer-O-Ring um die mittelalterliche Tewkesbury-Abtei. Die Integrität des O-Rings wurde von Artis, einem Elastomer-Beratungsunternehmen mit Sitz in Großbritannien, überprüft. Anschließend wurde der Umfang des O-Rings mit einer industriellen Drahtmessmaschine gemessen. Den Rekord bestätigte schließlich der Preisrichter des Guinness-Buchs der Rekorde.

Der Dichtungsspezialist Trelleborg hat den O-Ring mithilfe seines Fleximold-Verfahrens produziert, das die Herstellung von nahtlosen Riesen-O-Ringen ermöglicht. Große O-Ringe werden vor allem in der Prozessindustrie eingesetzt – etwa in der Pharmazie-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie im Bereich Elektronik, hier vor allem bei der Herstellung von Flachbildschirmen.