Thieme beteiligt sich an der digitalen Gesundheitsplattform

Ab sofort hält die Thie­me Grup­pe eine Betei­li­gung an der in Köln ansäs­si­gen m.Doc GmbH. m.Doc bie­tet eine digi­ta­le Platt­form, die hilft, die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Pati­en­ten und die Ver­sor­gungs­ab­läu­fe über sämt­li­che Pha­sen ambu­lan­ter, sta­tio­nä­rer und nach­sta­tio­nä­rer Behand­lungs­pro­zes­se hin­weg zu ver­bes­sern. Im Rah­men der Betei­li­gung erhält m.Doc die Finan­zie­rung für die geplan­te Ska­lie­rung und den Aus­bau des Unter­neh­mens. Gleich­zei­tig wol­len die bei­den Part­ner die m.Doc-Plattform und die medi­zi­ni­schen Infor­ma­ti­ons- und Ser­vice­an­ge­bo­te von Thie­me eng mit­ein­an­der ver­bin­den und so neue inno­va­ti­ve Lösun­gen schaf­fen.

Die medi­zi­ni­sche Leis­tungs­fä­hig­keit des deut­schen Gesund­heits­sys­tems ist über­wie­gend hoch. Die Infor­ma­ti­ons­pro­zes­se zwi­schen Pati­en­ten und Behand­lern, den ver­schie­de­nen Ein­rich­tun­gen ambu­lan­ter, sta­tio­nä­rer und nach­sta­tio­nä­rer Ver­sor­gung, wei­sen jedoch erheb­li­che Brü­che und Defi­zi­te auf. Opti­ma­le Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Pati­en­ten sowie zwi­schen den ein­zel­nen Ein­rich­tun­gen ist ein wesent­li­cher Fak­tor für eine erfolg­rei­che medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung. Sie stei­gert nicht nur die The­ra­pie­treue, son­dern hilft auch, die häu­fig kom­ple­xen Abläu­fe effi­zi­ent zu gestal­ten und unnö­ti­ge Kos­ten — bei­spiels­wei­se durch dop­pel­te Unter­su­chun­gen — zu ver­mei­den.

Hier setzt die Lösung von m.Doc an. Die Platt­form­tech­no­lo­gie führt Daten aus unter­schied­li­chen Sys­te­men in Kli­nik und Pra­xen zusam­men.

Mit­tels offe­ner Schnitt­stel­len wird die Anbin­dung bei­spiel­wei­se an Kran­ken­haus­in­for­ma­ti­ons­sys­te­me, elek­tro­ni­sche Pati­en­ten­ak­ten und qua­li­fi­zier­te Anwen­dun­gen ermög­licht. In die­sem kon­ti­nu­ier­lich wach­sen­den Part­ner­netz­werk ent­ste­hen durch­gän­gi­ge Infor­ma­ti­ons­pro­zes­se. Die Qua­li­tät und Effi­zi­enz die­ser Infor­ma­ti­ons­pro­zes­se ist nicht nur für Pati­en­ten hilf­reich, son­dern unter­stützt auch das ärzt­li­che und pfle­ge­ri­sche Per­so­nal. Thie­me ist es schon lan­ge ein Anlie­gen, die Gesund­heits­ver­sor­gung durch Ver­bes­se­rung von Infor­ma­ti­ons­pro­zes­sen zu opti­mie­ren. Mit den Auf­klä­rungs­bö­gen von Thie­me Com­pli­an­ce oder der Wis­sens­platt­form eRef sorgt der Anbie­ter von medi­zi­ni­schen Infor­ma­tio­nen und Ser­vices schon heu­te dafür, Pati­en­ten­kom­mu­ni­ka­ti­on sowie Dia­gnos­tik und The­ra­pie in Kli­ni­ken und Pra­xen immer dann zu unter­stüt­zen, wenn es gera­de not­wen­dig ist.

m.Doc passt ide­al zu Ange­bo­ten, die wir heu­te schon im Markt haben und die wir künf­tig nun noch ziel­ge­rich­te­ter für ver­schie­de­ne Akteu­re im Gesund­heits­sys­tem wei­ter­ent­wi­ckeln kön­nen. Wir sind davon über­zeugt, dass m.Doc mit sei­ner digi­ta­len Gesund­heits­platt­form eine Lücke im Gesund­heits­sys­tem schließt, von der alle Betei­lig­ten pro­fi­tie­ren.“

Geschäfts­füh­rer Dr. Udo Schil­ler, ver­ant­wort­lich für Pro­duc­ts & Solu­ti­ons, das Enga­ge­ment von Thie­me

Mit Thie­me haben wir einen Part­ner an der Sei­te, der im Gesund­heits­we­sen eng ver­netzt ist und einen qua­li­ta­tiv gesi­cher­ten Schatz an Infor­ma­tio­nen pflegt. Das wer­den wir nut­zen, um die m.Doc-Plattform als unver­zicht­ba­ren Bau­stein im Gesund­heits­we­sen zu ver­an­kern“, betont Admir Kulin, CEO und Grün­der der m.Doc GmbH.

Gemein­sam wer­den Thie­me und m.Doc das Part­ner­netz­werk wei­ter aus­bau­en und die Digi­ta­li­sie­rung im Gesund­heits­sys­tem aktiv mit­ge­stal­ten.