SIG: Solides Wachstum fortgesetzt

In den ers­ten neun Mona­ten 2018 stei­ger­te SIG den Kern­um­satz wäh­rungs­be­rei­nigt um 7% und zu effek­ti­ven Wäh­rungs­kur­sen um 4%. Das Wachs­tum war breit abge­stützt und beson­ders stark in der Regi­on Asi­en-Pazi­fik. In Chi­na ist das Unter­neh­men gut posi­tio­niert, um von Markt­trends wie Urba­ni­sie­rung und Con­ve­ni­en­ce zu pro­fi­tie­ren, und es beob­ach­te­te eine star­ke Nach­fra­ge nach Pro­duk­ten mit stü­cki­gen Inhalts­stof­fen (wie Cerea­li­en und Frucht­stü­cken). Die berei­nig­te EBIT­DA-Mar­ge lag im Berichts­zeit­raum bei 26%, gegen­über 25% in der Vor­jah­res­pe­ri­ode. Das Umsatz­wachs­tum mach­te die höhe­ren Roh­stoff­kos­ten und die nega­ti­ven Wäh­rungs­ein­flüs­se wett. Zudem tru­gen die höhe­re Effi­zi­enz in der Pro­duk­ti­on und die nach einer grös­se­ren Pro­dukt­ein­füh­rung im Jahr 2017 nied­ri­ge­ren Ver­triebs- und all­ge­mei­nen Ver­wal­tungs­kos­ten sowie die Ver­la­ge­rung eini­ger F&E‑Aktivitäten in die Nähe der End­märk­te zur höhe­ren Pro­fi­ta­bi­li­tät bei.

Drittes Quartal 2018

Im drit­ten Quar­tal 2018 stei­ger­te das Unter­neh­men den Kern­um­satz wäh­rungs­be­rei­nigt um 4% und zu effek­ti­ven Wäh­rungs­kur­sen um 1%. Die Dif­fe­renz zwi­schen dem tat­säch­li­chen und dem wäh­rungs­be­rei­nig­ten Umsatz­wachs­tum ist im Wesent­li­chen auf die Abwer­tung des bra­si­lia­ni­schen Real gegen­über dem Euro zurück­zu­füh­ren, wie dies auch für die ers­ten neun Monat der Fall war. Das Kern­um­satz­wachs­tum im Quar­tal wur­de vor allem von der Regi­on Asi­en-Pazi­fik getra­gen. Nach einem star­ken ers­ten Halb­jahr ver­lang­sam­te sich das Tem­po in Nord- und Süd­ame­ri­ka im drit­ten Quar­tal, aber die zugrun­de lie­gen­de Nach­fra­ge bleibt stark. Das berei­nig­te EBITDA lag wäh­rungs­be­dingt 8% nied­ri­ger als in der Vor­jah­res­pe­ri­ode, was zu einer berei­nig­ten EBIT­DA-Mar­ge für das Quar­tal von 28% führ­te, gegen­über 30% im drit­ten Quar­tal 2017.

Pro-forma-Nettoverschuldung und Bilanz

Am 28. Sep­tem­ber wur­de der Preis der SIG-Aktie für den Bör­sen­gang auf CHF 11.25 fest­ge­legt und die Aktie erst­mals wie­der an der SIX Swiss Exchan­ge gehan­delt. Der Erlös aus dem Ver­kauf der neu­en Akti­en im Rah­men des Ange­bots wur­de zur Schul­den­til­gung ver­wen­det, was sich in den aus­ge­wie­se­nen Pro-for­ma-Zah­len für die Brut­to- und Gesamt­net­to­ver­schul­dung wider­spie­gelt. Der Net­to­ver­schul­dungs­grad per Ende Sep­tem­ber 2018 betrug unter Berück­sich­ti­gung des am 2. Okto­ber 2018 zuge­flos­se­nen IPO-Erlö­ses auf Pro-for­ma-Basis das 3,2‑fache des berei­nig­ten EBITDA, gegen­über dem 5,4‑fachen vor dem Bör­sen­gang. Das Unter­neh­men plant, den Ver­schul­dungs­grad mit­tel­fris­tig auf das 2‑fache des EBITDA zu redu­zie­ren und strebt eine Divi­den­den­aus­schüt­tung in Höhe von 50 bis 60% des berei­nig­ten Net­to­er­geb­nis­ses an.

Ausblick auf das Gesamtjahr

Das Unter­neh­men hält an sei­ner Pro­gno­se für das Gesamt­jahr 2018 fest und erwar­tet ein wäh­rungs­be­rei­nig­tes Kern­um­satz­wachs­tum von 4 bis 6%. Die berei­nig­te EBIT­DA-Mar­ge wird vor­aus­sicht­lich min­des­tens 28% betra­gen.

Die Nach­fra­ge nach unse­ren Pro­duk­ten ist nach wie vor hoch und wird durch not­wen­di­ge Kon­sum­aus­ga­ben und güns­ti­ge Ent­wick­lun­gen in der Demo­gra­fie der Wachs­tums­re­gio­nen gestützt. Unse­re breit diver­si­fi­zier­te geo­gra­fi­sche Prä­senz und unser Fokus auf Inno­va­tio­nen wer­den es uns ermög­li­chen, den lang­fris­ti­gen Wachs­tums­kurs fort­zu­set­zen.“

Rolf Stangl, CEO von SIG