SIG hat die langjährige globale Partnerschaft mit Nestlé um einen weiteren wichtigen Wachstumsmarkt erweitert: Brasilien. In einem ersten Schritt hat SIG eine Füllmaschine zur Abfüllung der beliebten UHT-Milchprodukte Molico und Ninho in combiblocMidi-Kartonpackungen in den Volumen 500, 750 und 1.000 ml an Nestlé Brasilien geliefert.

Während in der Vergangenheit 1-Liter-Verpackungen in den Verkaufsregalen ausreichten, sind bei Verbrauchern in Brasilien heute Verpackungsformate und -volumen gefragt, die mit dazu beitragen, Lebensmittelverschwendung zu verringern. Gesunde Milchprodukte in Packungsgrößen mit weniger als 1.000 ml Inhalt entsprechen zudem den neuesten Verbrauchertrends: Mobilität, gesunder Lebensstil und Individualisierung.

Mit den flexiblen und effizienten Lösungen von SIG sieht sich Nestlé Brasilien für die aktuellen Anforderungen gut gerüstet. Seit Anfang dieses Jahres werden die beliebten UHT-Milchprodukte von Molico und Ninho in combiblocMidi verpackt und vermarktet. Zu diesem Zweck ist im Nestlé-Werk in Carazinho (RS), besser bekannt als Nestlé Sul, eine SIG-Füllmaschine CFA 812 mit einer Kapazität von 12.000 Packungen pro Stunde in Betrieb.

94% Gesamtanlageneffektivität

Antonieta Hilst, Regional Director SIG South America: “Bei anderen Systemen wären zwei Füllmaschinen erforderlich, um unterschiedliche Volumina abzufüllen, aber das SIG-System macht es möglich, drei verschiedenen Volumina – 500, 750 und 1.000 ml – auf derselben Füllmaschine abzufüllen, mit sehr hoher Effizienz und einer spielend leichten Umstellung.“

Die SIG-Füllmaschine CFA 812 läuft nun mit 94% Gesamtanlageneffektivität (Overall Equipment Effectiveness, OEE).

Anselmo Nascimento, Betriebsleiter bei Nestlé Sul: “Wir haben unsere durchschnittliche Produktionszeit von 58-60 Stunden gesteigert und erreichen jetzt Produktionszyklen von 72 Stunden. Die Fülllinie von SIG ist ganz hervorragend, wenn es um Qualität und Standards im Bereich Lebensmittelsicherheit und Aseptik geht. Gleichermaßen hat sie eine hervorragende Gesamtanlageneffektivität – sie liegt bei uns bei 94% und hat eine durchschnittliche Ausschussrate von weniger als 0,2%.”

Neue Getränkekategorien

Getränkehersteller müssen heute mehr denn je die Anforderungen der Verbraucher erfüllen und die richtigen Produkte in Verpackungen anbieten, die in Bezug auf Funktionalität und Convenience überzeugen.

SIG arbeitet bereits seit langem in verschiedenen Regionen der Welt eng mit Nestlé zusammen. Die flexiblen Füllmaschinen des Lösungsanbieters öffneten jetzt auch in Brasilien die Türen für neue Getränkekategorien und fördern Produktinnovation und -differenzierung.