Im Rah­men der in allen Bran­chen for­cier­ten digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on steigt der Bedarf nach gere­gel­ten Pum­pen­sys­te­men mit inte­grier­ter Sen­sor­tech­nik. Grund­fos offe­riert sol­che Pum­pen schon seit gerau­mer Zeit: es han­delt sich dabei um die Kom­bi­na­ti­on einer Pump­en­ein­heit und einem MGE-Per­ma­nent­ma­gnet-Motor mit inte­grier­tem Fre­quenz­um­rich­ter (bis 11 kW als IE5-Hoch­ef­fi­zi­enz­mo­tor klas­si­fi­ziert), inte­grier­tem PI-Reg­ler und eben­falls inte­grier­tem Dif­fe­renz­druck­sen­sor. Das Ergeb­nis die­ser Kom­bi­na­ti­on: Höchs­te ener­ge­ti­sche (IE5) und hydrau­li­sche Effi­zi­enz (Opti­mie­rung von Lauf­rad und Durch­fluss­quer­schnitt), ver­bun­den mit einer opti­mier­ten Pro­zess­ef­fi­zi­enz dank ‚geschärf­ter‘ Algo­rith­men für die Pro­por­tio­nal­druck-Rege­lung.

Auch Norm- und Block­pum­pen der Serie 2000 sind nun der­art ver­füg­bar: Grund­fos hat sei­ne Spi­ral­ge­häu­se­pum­pen NKE und NBE für Ein­sät­ze mit hohen Leis­tungs­an­for­de­run­gen hin­sicht­lich För­der­men­ge und För­der­hö­he ent­wi­ckelt. Ein­satz fin­den die­se Pum­pen bei­spiels­wei­se in gro­ßen Heiz­sys­te­men von Büro­ge­bäu­den oder in indus­tri­el­len Kühl­sys­te­men.

NKE- und NBE-Pum­pen der Serie 2000 mit inte­grier­tem Dif­fe­renz­druck­sen­sor und Vor­pa­ra­me­trie­rung bie­ten damit neben hoher ener­ge­ti­scher und hydrau­li­scher Effi­zi­enz ohne zusätz­li­che Sen­so­rik im Rohr­lei­tungs­sys­tem die Vor­tei­le einer ‚geschärf­ten‘ Pro­por­tio­nal­druck-Rege­lung: Die Pum­pen arbei­ten mit einer Pro­por­tio­nal­druck-Rege­lung qua­dra­ti­scher Cha­rak­te­ris­tik – das bedeu­tet: Die För­der­hö­he wird bei abneh­men­den För­der­strom stär­ker redu­ziert als bei linea­rer Cha­rak­te­ris­tik. In Zah­len: Gegen­über einem MGE-Motor mit linea­rer Rege­lungs-Cha­rak­te­ris­tik spart der Betrei­ber rund 15 % Ener­gie ein (9 Pro­zent­punk­te abso­lut).

Schon län­ger ent­spre­chend aus­ge­stat­tet ver­füg­bar sind die Inli­ne-Pum­pen TPE der Serie 2000. Ob für die Hori­zon­tal­mon­ta­ge (Norm- und Block­pum­pe) oder die platz­spa­ren­de Ver­ti­kal­mon­ta­ge (Inli­ne-Vari­an­te): Der Betrei­ber kann sich auf eine per­fek­te Abstim­mung zwi­schen Pum­pe, Sen­sor und Steue­rung für anspruchs­vol­le Heiz- und Kühl­an­wen­dun­gen im kom­mer­zi­el­len Gebäu­de oder dem indus­tri­el­len Ein­satz ver­las­sen.

Die Mehr­kos­ten einer sol­chen Pum­pe wer­den bereits durch Kos­ten­ein­spa­run­gen bei der Beschaf­fung (kei­ne zusätz­li­che Sen­so­rik im Rohr­lei­tungs­sys­tem) sowie der Instal­la­ti­on und Inbe­trieb­nah­me der Kom­po­nen­ten kom­pen­siert (ein­fa­che Plug & Pump-Instal­la­ti­on und Inbe­trieb­nah­me-Pro­to­koll mit der mobi­len Steue­rung ‚Grund­fos Go‘). Hin­zu kom­men die redu­zier­ten Lebens­zy­klus­kos­ten durch die erziel­te höchst­mög­li­che Effi­zi­enz:

  • IE5 Moto­ren bie­ten den der­zeit bes­ten Motor­wir­kungs­grad
  • Lauf­rä­der mit dem der­zeit höchs­ten hydrau­li­schen Wir­kungs­grad
  • opti­mier­te Pro­por­tio­nal­druck-Rege­lung mit maxi­ma­lem Pro­zess­wir­kungs­grad.