Alles aus einer Hand : Der Schlauch­lei­tungs­spe­zia­list Elaflex hat sein Lie­fer­pro­gramm für die Pharma‑, Lebens­mit­tel- und Kos­me­tik­in­dus­trie erwei­tert.

Neben der PTFE-Pro­dukt­li­nie ‚Elapharm‘ wer­den nun auch ‚ElaSil‘ Sili­kon-Schlauch­lei­tun­gen ange­bo­ten. Sie sind für hohe Ansprü­che an Sau­ber­keit, Hygie­ne und leich­te Rei­ni­gung geeig­net. Typi­sche Ein­satz­be­rei­che sind z. B. Ultra­fil­tra­ti­on, Fer­men­ta­ti­on, Reinst­was­ser-Pro­duk­ti­on, Abfül­lung von WFI (Water For Injec­tion) oder Trans­fer­ver­bin­dun­gen. Die Schläu­che sind FDA- und USP Class VI-kon­form und ent­spre­chen dem 3‑A Sani­ta­ry Stan­dard. Die homo­ge­ne Schlauch­kon­struk­ti­on besteht innen wie außen aus pla­tin­ver­netz­tem, trans­lu­zen­tem und phtalat­frei­em Sili­kon und ist knick­sta­bil bei gleich­zei­tig hoher Fle­xi­bi­li­tät. Das neue Pro­dukt deckt einen Tem­pe­ra­tur­be­reich von ‑60° C bis +200° C ab.

Elaflex lie­fert den Schlauch fer­tig kon­fek­tio­niert mit ver­press­ten Arma­tu­ren. Ab Lager sind die Nenn­wei­ten DN 13 bis 102 mm ver­füg­bar. Dazu sind alle gän­gi­gen Arma­tu­ren ver­füg­bar.