Auf der Han­no­ver Mes­se zeigt Econ Solu­ti­ons auf dem Gemein­schafts­stand Digi­tal Ener­gy neue Report- und Aus­wer­tungs-Mög­lich­kei­ten für ihr her­stel­ler- und medi­en­un­ab­hän­gi­ges Ener­gie­ma­nage­ment-Sys­tem.

Das neu­es­te Update der Ener­gie­ma­nage­ment-Soft­ware Econ3 bie­tet Nut­zern noch mehr Optio­nen und Aus­wer­tungs­mög­lich­kei­ten:

  • Für ein ein­fa­che­res Ener­gie­ver­brauchs­con­trol­ling las­sen sich mit der neu­en Abwei­chungs­funk­ti­on die Ver­bräu­che in zwei Zeit­be­rei­chen ver­glei­chen. Econ3 mel­det zyklisch, z.B. an jedem Monats­en­de, voll auto­ma­tisch, wenn der Ver­brauch des aktu­el­len Monats um mehr als x% vom Ver­brauch des Vor­mo­nats abweicht. So ent­steht ein Früh­warn­sys­tem, das auf unmit­tel­ba­ren Hand­lungs­be­darf aktiv hin­weist.
  • Ener­giere­le­van­te Maß­nah­men, die Nut­zer in Econ3 erfas­sen, las­sen sich jetzt nach Sta­tus und Fäl­lig­keit sor­tie­ren. So kön­nen die­se nach Gebäu­de, Bau­teil, Bereich oder Medi­um klas­si­fi­ziert und sor­tiert wer­den sowie alle abge­schlos­se­nen Maß­nah­men her­aus­ge­fil­tert und als pdf-Datei gespei­chert wer­den. Dies erleich­tert die Arbeit der Ener­gie­ma­na­ger im Rah­men des ISO 50001 kon­for­men Ener­gie­ma­nage­ment­sys­tems deut­lich.
  • In den Tages-, Wochen- und Monats­ver­brauchs­be­rich­ten lässt sich jetzt im glei­chen Bericht auch die Maxi­mal­leis­tung anzei­gen. Damit kön­nen schnel­ler Auf­fäl­lig­kei­ten beim Ener­gie­be­zug iden­ti­fi­ziert und Gegen­maß­nah­men ein­ge­lei­tet wer­den.

Das Strom- und Leis­tungs­mess­ge­rät Econ sens3 mit PRO-Upgrade bie­tet ab sofort einen EN 50160 Report zur Ana­ly­se der Netz­qua­li­tät. Hier wer­den Grenz­wert­ver­let­zun­gen sowie Netzer­eig­nis­se wie Ober­schwin­gun­gen, Span­nungs­schwan­kun­gen, Fli­cker, etc. über­sicht­lich dar­ge­stellt. Der Report ist im txt-For­mat und als JSON-Export ver­füg­bar. Mit dem nächs­ten Update der Soft­ware Econ3 (Ver­si­on 3.8, ver­füg­bar ab Mit­te 2019) stellt Econ solu­ti­ons eine naht­lo­se Inte­gra­ti­on bereit und ermög­licht so eine noch ein­fa­che­re und auto­ma­ti­sier­te Aus­wer­tung.

Sowohl das Mess­ge­rät Econ sens3 als auch die Ener­gie­ma­nage­ment-Soft­ware Econ3 sowie alle damit ver­bun­de­nen Dienst­leis­tun­gen, wie Inbe­trieb­nah­men und Schu­lun­gen, sind för­der­fä­hig im Rah­men des neu­en BAFA För­der­pro­gramms für ISO 50001, EMAS oder Spa­EfV. Zum 1. Janu­ar 2019 wur­den die­se För­der­an­ge­bo­te neu gere­gelt, so dass Unter­neh­men mit ISO 50001, EMAS oder einem alter­na­ti­ven Sys­tem nach Spa­EfV jetzt wie­der von För­de­run­gen pro­fi­tie­ren kön­nen. Der Zuschuss für Mess­tech­nik und Daten­er­fas­sung für erneu­er­ba­re Pro­zess­wär­me­tech­no­lo­gi­en beträgt 45% zzgl. 10% KMU-Bonus. Mess-, Steu­er- und Rege­lungs­tech­nik, Sen­so­rik und Ener­gie­ma­nage­ment-Soft­ware för­dert das BAFA mit bis zu 30% zzgl. 10% KMU-Bonus. Econ solu­ti­ons unter­stützt Unter­neh­men bei der Bewer­tung, Pla­nung und Aus­le­gung eines för­der­fä­hi­gen Sys­tems und des Antrags.

Econ Solu­ti­ons auf der Han­no­ver Mes­se: Hal­le 12, Stand D45