Antares Vision präsentiert mit den Visual Rotating Inspector VRI erstklassige und nach GAMP 5 entwickelte Inline- oder Standalone-Inspektionsmaschinen zur Kontrolle einer breiten Palette an Medizinbehältern aus Glas oder Kunststoff für alle Arten von Flüssigkeiten wie Lösungen, Suspensionen, Emulsionen oder ölbasierten Produkten sowie für Pulver oder gefriergetrocknete Arzneimittel. Die hochmoderne Technologie bietet dem Anwender dabei viele Vorteile.

Die Visual Rotating Inspector bestehen aus insgesamt vier Produktfamilien und zehn verschiedenen Modellen, um wirklich jedem Inspektionsbedarf gerecht zu werden. Das umfangreiche Set beinhaltet Maschinen, die Volumina von 1 ml bis 1000 Milliliter prüfen, von kleinvolumigen Parenteralia wie Fläschchen, Ampullen, Vials, Karpulen und Spritzen bis hin zu großvolumigen Parenteralia wie Medizinflaschen oder Blow Fill Seal Geginden. Die Premium Inspektionsmaschinen VRI überzeugen mit einem Durchsatz von bis zu 24.000 Behältern pro Stunde durch eine überragende Leistungsfähigkeit und prüfen Produkte mit einer Genauigkeit von bis zu 50 Mikrometern (μm).

Mehrere Lichtquellen und verschiedene moderne Beleuchtungstechniken (direktes Hintergrundlicht und Licht von unten) ermöglichen die Feststellung jeglicher Mängel. Die hohe Auflösung der Kameras und der verwendeten Hochgeschwindigkeits-Bildverarbeitungssysteme ermöglichen das Feststellen auch kleinster Mängel, während ausgeklügelte Analysealgorithmen falsche Auswürfe selbst bei höchster Empfindlichkeit minimieren. Ein Auswurfsystem auf Basis des Fail-Safe-Prinzip stellt sicher, dass Behälter, die als mangelhaft erkannt werden, nicht in den Kanal für gute Produkte gelangen können. Zu den ausgeführten Prüfungen gehören u.a. eine Fremdkörpererkennung sowie kosmetische und funktionale Fehler im Behälter. Weitere Prüfungen sind beispielsweise Lecktest und Füllstandsprüfung, sowie Kontrolle von Aufhänger oder Kappe.

Die Maschine wird über ein benutzerfreundliches 19 Zoll Touchscreen-Display gesteuert und bietet dem Anwender eine einfache Bedienbarkeit bei der Erstellung von neuen Formaten durch einen Einrichtungsassistenten, der den Benutzer in der Definition aller notwendigen Parameter und Akzeptanzkriterien unterstützt und damit eine leichte und effektive Steuerungskonfiguration ermöglicht.