Mit der neu­en Gene­ra­ti­on Simo­tics XP bie­tet Sie­mens ein tech­no­lo­gisch durch­gän­gi­ges Platt­form­kon­zept für alle explo­si­ons­ge­schütz­ten Nie­der­span­nungs­mo­to­ren. Als zukunfts­ori­en­tier­te Platt­form auf Grund­la­ge des bewähr­ten Simo­tics Bau­kas­ten­sys­tems deckt sie alle Zünd­schutz­ar­ten ab und ist damit opti­mal für den Ein­satz in explo­si­ons­ge­fähr­de­ten Berei­chen der Pro­zess­in­dus­trie geeig­net. Durch den Ein­satz von stan­dar­di­sier­ten Aus­wahl- und Engi­nee­ring­tools sowie einer ein­heit­li­chen Doku­men­ta­ti­on, die sich fle­xi­bel an die indi­vi­du­el­len Anfor­de­run­gen anpas­sen lässt, wird der Pro­jekt­ver­lauf ver­ein­facht und ver­kürzt. Im Zusam­men­spiel mit kur­zen Lie­fer­zei­ten redu­zie­ren sich Pro­jekt­lauf­zei­ten. Das für die Pro­zess­in­dus­trie opti­mier­te Motor­design ist durch­gän­gig über alle Zünd­schutz­ar­ten in Effi­zi­enz­klas­se IE3 ver­füg­bar und redu­ziert bei hoher Motor­ver­füg­bar­keit und ver­bes­ser­ten War­tungs­be­din­gun­gen die Lebens­zy­klus­kos­ten. Durch den Ein­satz von Digi­ta­len Zwil­lin­gen wird Simo­tics XP Teil des digi­ta­len Unter­neh­mens, indem ein digi­ta­les Abbild der rea­len Anla­ge mit all ihren Kom­po­nen­ten erstellt wird. Die Erkennt­nis­se dar­aus kön­nen über den gesam­ten Lebens­zy­klus hin­weg genutzt wer­den. Das ermög­licht wei­te­re Opti­mie­run­gen bei Pla­nung, Engi­nee­ring und Inbe­trieb­nah­me sowie bei Ser­vice und Ersatz­teil­hal­tung. Typi­sche Appli­ka­tio­nen der neu­en Gene­ra­ti­on Simo­tics XP sind Pum­pen, Lüf­ter, Kom­pres­so­ren, Extru­der, Mischer und Rüh­rer.

Auf­grund der ver­ein­heit­lich­ten Design- und Kon­struk­ti­ons­prin­zi­pi­en gel­ten die uni­ver­sel­len Grund­sät­ze der Nie­der­span­nungs-Stan­dard­mo­to­ren auch für zer­ti­fi­zier­te Motor-Vari­an­ten. Dies sorgt für weni­ger Auf­wand bei Pla­nung, Inte­gra­ti­on, Lager- und Ersatz­teil­hal­tung sowie beim Ser­vice. Durch die kur­zen Lie­fer­zei­ten und den Weg­fall pro­jekt­spe­zi­fi­scher Sys­tem­tests für den dreh­zahl­va­ria­blen Betrieb mit Fre­quenz­um­rich­ter der Sina­mics Fami­lie beschleu­nigt sich die Pro­jekt­ab­wick­lung enorm. Die durch­ge­hen­de Ver­wen­dung der Stan­dard­tools und -pro­zes­se für Nie­der­span­nungs­mo­to­ren ver­ein­facht Pla­nung, Engi­nee­ring, Anschaf­fung, Inte­gra­ti­on, Inbe­trieb­nah­me sowie Ser­vice und Betrieb erheb­lich. Alle Moto­ren von Simo­tics XP erfül­len die Anfor­de­run­gen der Klas­se IE3, was in beson­ders nied­ri­gen Betriebs­kos­ten resul­tiert. Durch ihr fle­xi­bles Bau­kas­ten­sys­tem bie­tet die Gesamt­platt­form sowohl für das Ori­gi­nal Equip­ment Manu­fac­tu­rer (OEM)-Geschäft als auch für das Pro­jekt­ge­schäft eine pas­sen­de Lösung.

Mit dem auf dem Typen­schild auf­ge­brach­ten Data Matrix Code, auf dem indi­vi­du­el­le tech­ni­sche Daten, Zer­ti­fi­ka­te sowie Ersatz­teil­lis­ten des jewei­li­gen Motors hin­ter­legt sind, kön­nen Infor­ma­tio­nen mit­hil­fe der Simo­tics Digi­tal Data App voll­stän­dig und kom­for­ta­bel dar­ge­stellt wer­den. Dies erleich­tert die Inbe­trieb­nah­me sowie das Ersatz­teil­ma­nage­ment und erhöht die Trans­pa­renz der Gesamt­an­la­ge.

Mit der neu­en Gene­ra­ti­on Simo­tics XP ermög­licht Sie­mens den ein­fa­che­ren und schnel­le­ren Weg zur Pro­jekt­ab­wick­lung sowie zum opti­ma­len Explo­si­ons­schutz.