Papiertrinkhalm in U‑Form

SIG ist ein Vor­rei­ter in der Bran­che: Das Unter­neh­men bie­tet jetzt auch Papier­trink­hal­me in U‑Form für asep­ti­sche Kar­ton­pa­ckun­gen an. Nach der Markt­ein­füh­rung des welt­weit ers­ten Papier­trink­halms für Kar­ton­pa­ckun­gen im Febru­ar 2019 launcht SIG wäh­rend der Gul­food Manu­fac­tu­ring jetzt zusam­men mit dem Joint Ven­ture-Part­ner SIG Com­bi­bloc Obei­kan einen Papier­trink­halm in U‑Form. Die Gul­food Manu­fac­tu­ring ist die welt­weit größ­te jähr­lich statt­fin­den­de Fach­mes­se für die Lebens­mit­tel- und Geträn­ke­tech­no­lo­gie. Der neue Trink­halm, für des­sen Her­stel­lung FSC zer­ti­fi­zier­ter Zell­stoff ver­wen­det wird, ist nun welt­weit ver­füg­bar.

Mar­kus Boehm, Chief Mar­ket Offi­cer bei SIG: „SIG ist ent­schlos­sen, gemein­sam mit Kun­den, Lie­fe­ran­ten und ande­ren Sta­ke­hol­dern neue Wege zu fin­den, um Ein­weg-Kunst­stof­fe zu redu­zie­ren, das Recy­cling zu för­dern und Abfäl­le zu mini­mie­ren. Als ers­ter der Bran­che Papier­trink­hal­me für asep­ti­sche Kar­ton­pa­ckun­gen anzu­bie­ten, ist für uns ein wich­ti­ger Mei­len­stein auf die­sem Weg.“

Die neue Lösung in Bereich der Papier­trink­hal­me unter­stützt das Enga­ge­ment von SIG, mehr nach­wach­sen­de Roh­stof­fe ein­zu­set­zen. Der Zell­stoff für die Her­stel­lung des gera­den Papier­trink­halms und der neu­en Papier­trink­hal­me in U‑Form – erhält­lich mit 4 und 6 mm Durch­mes­ser – stammt aus FSC-zer­ti­fi­zier­ten Wäl­dern und ande­ren kon­trol­lier­ten Quel­len. Die Umver­pa­ckung der Trink­hal­me wur­de eben­falls neu gestal­tet. Sie bleibt sie an der Ver­pa­ckung haf­ten und kann mit der Kar­ton­pa­ckung zusam­men recy­celt wer­den.

Abdelg­ha­ny Ela­dib, Chief Ope­ra­ting Offi­cer, SIG Com­bi­bloc Obei­kan: „Wir freu­en uns, den Papier­trink­halm in U‑Form im Rah­men der Gul­food Manu­fac­tu­ring zu laun­chen. Die Mes­se ist eine idea­le Platt­form, um unse­re Inno­va­tio­nen zu prä­sen­tie­ren. Da die Umwelt­ver­schmut­zung durch Plas­tik für Unter­neh­men und Ver­brau­cher auf der gan­zen Welt ein gro­ßes Pro­blem dar­stellt, steht die Lebens­mit­tel- und Geträn­ke­indus­trie unter Druck, trag­fä­hi­ge nach­hal­ti­ge Alter­na­ti­ven anzu­bie­ten. Kar­ton­pa­ckun­gen sind von Natur aus nach­hal­tig. Unse­re Kar­ton­pa­ckun­gen bestehen zu 70–80% aus Kar­ton. Mit der Markt­ein­füh­rung der ers­ten Papier­trink­hal­me für asep­ti­sche Kar­ton­pa­ckun­gen ist SIG erneut füh­rend in der Bran­che.“