Aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Pandemie wird die Pumps & Valves erneut verlegt und präsentiert sich am 16. und 17. Februar 2022 in neuer Gesellschaft. Zurück im gewohnten Messemonat Februar, findet das Branchenevent für industrielle Pumpen, Armaturen und Prozesse nun parallel zur Solids & Recycling-Technik in Dortmund statt. Mit dem Terminaufschub ins nächste Jahr sorgt der Veranstalter Easyfairs für mehr Planungssicherheit im Hinblick auf die unruhige Corona-Lage. Aussteller und Besucher profitieren gleichermaßen von der neuen Fachmessen – Kombination.

Am 16. und 17. Februar 2022 zeigen dort die Aussteller ihre Neuheiten wieder im vertrauten Messemonat, jedoch in einem neuen Umfeld. Erstmals treten die Firmen der Pumpen- und Armaturentechnik im Februar 2022 in Dortmund gemeinsam mit dem etablierten Fachmesse-Duo Solids & Recycling-Technik auf.

 „Mit dem neuen Messe-Termin schaffen wir genügend Abstand zum aktuellen Corona-Geschehen und sorgen für bessere Planbarkeit. Die Kombination der Pumps & Valves mit der Solids und Recycling-Technik Dortmund schafft im Herzen von NRW eine der bedeutendsten Geschäftsplattformen für die Prozessindustrie. Wir freuen uns, in dieser wirtschaftsstarken Region unser Angebot auf diese Weise ausweiten zu können.“

– Sandrina Schempp, Easyfairs Deutschland GmbH

Stabile Planungsgrundlage für Aussteller und Besucher Messeveranstaltungen bleiben auch im zweiten Corona-Jahr noch ungewiss. Ob dauerhaft gelockert oder weiter eingeschränkt wird, lässt sich noch immer nicht vorhersagen. Nicht zuletzt durch die bereits anlaufende Impfkampagne verspricht der neue Messetermin im Februar 2022 stabilere Verhältnisse. Der großzügige Terminaufschub der Pumps & Valves verschafft allen Mitwirkenden eine bessere Planungsgrundlage. Neues Umfeld für die Welt der Pumpen und Armaturen Das gemeinsame Debüt der Fachmessen Pumps & Valves und Solids & Recycling-Technik birgt für alle Beteiligten wertvolle Synergien, sprechen die ausstellenden Branchen doch überwiegend dasselbe Fachpublikum an.

So warten auf die traditionell vielen Besucher aus der Prozessindustrie und die aus Maschinenbau oder Metallverarbeitung gleichermaßen Anregungen und Neuheiten aus Fachbereichen, die sich hervorragend ergänzen. Das Spektrum an Technologien für Pulver, Granulate und Schüttgüter wird durch Technologien für Gas und Flüssigkeiten erweitert. Und den persönlichen Austausch in sicherer Umgebung sehnen alle wieder herbei.