Das neue Conical Tube Format 25 mL, entwickelt von dem Erfinder des „Eppi“ Reaktionsgefäßes, wird die Welt der Conical Tubes neugestalten.

Das Arbeiten mit Probenvolumina zwischen 15 mL und 25 mL – häufig verwendet auf den Gebieten der Bakterien- und Mikroorganismenkultur sowie für die Aufreinigung von Plasmiden/Biomolekülen, in der Zellkultur oder bei der Aufbereitung von Assays – lässt dem Wissenschaftler oft keine andere Möglichkeit, als ein traditionelles Zentrifugationsröhrchen mit größerem Volumen, wie z.B. ein 50 mL Conical Tube, zu verwenden.  In Anbetracht dieser Tatsache hat Eppendorf das Eppendorf Conical Tube 25 mL entwickelt –  verfügbar mit dem neuen patentierten SnapTec Deckel oder einem Schraubdeckel.

Diese Conical Tubes haben den gleichen Durchmesser wie konventionelle 50 mL Conical Tubes, bei etwa 20 % geringerer Höhe. Dies ermöglicht eine platzsparende Lagerung, z.B. im Gefriergerät. Zusätzlich wird der Verbrauch von wertvollen Rohstoffen im Vergleich zum konventionellen 50 mL Conical Tube bei dem Schraubdeckel 25 mL Conical Tube um 26 % bzw. beim SnapTec Deckel 25 mL Conical Tube um 20 % reduziert. Proportional wird somit der Laborabfall durch Conical Tubes ebenfalls verringert.

Die weite Öffnung zusammen mit der geringeren Höhe, ermöglicht den leichten Zugang zur Probe. Beim Arbeiten mit Pipetten und Spitzen geringer Volumina wird das Risiko einer Kreuzkontamination zwischen Pipette und Gefäß durch das Berühren der inneren Gefäßwand auf ein Minimum reduziert. Hochwertige Rohmaterialien, welche bei der Herstellung ganz auf den Zusatz von Weichmachern und Bioziden verzichten, garantieren die höchstmögliche Integrität Ihrer Proben sowie maximale Sichtbarkeit von Probe und Pellet.