Auf der Fach­pack 2019 prä­sen­tiert Mul­ti­vac eine neue Genera­ti­on an Quer­bah­ne­ti­ket­tie­rern. Neben einer ver­bes­ser­ten Per­for­mance und Bedien­si­cher­heit zeich­nen sich die neu­en Model­le gegen­über bis­he­ri­gen Lösun­gen auch durch gerin­ge­re Lebens­zy­klus­kos­ten aus. Ihre Zukunfts­fä­hig­keit wird durch die Ver­wen­dung moderns­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stan­dards wie IO-Link und Ether­CAT sicher­ge­stellt. Dadurch wird unter ande­rem die Imple­men­tie­rung von zusätz­li­cher Sen­so­rik ermög­licht, bei­spiels­wei­se für die Kenn­zeich­nungs­in­spek­ti­on oder für die prä­dik­ti­ve Instand­hal­tung.

Die Steue­rung der neu­en Quer­bah­ne­ti­ket­tie­rer erfolgt pro­zess­ge­re­gelt. Ein­zel­be­we­gun­gen wer­den soweit mög­lich über­la­gert, wor­aus ein opti­mier­ter und damit wesent­lich schnel­le­rer Eti­ket­tier­pro­zess resul­tiert. Ser­vo­an­trie­be an allen Ach­sen sowie ein nahe­zu kon­ti­nu­ier­li­cher Betrieb des Längs­hubs erhö­hen die Takt­leis­tung zusätz­lich.

Höhere Performance, kompakte Bauweise

Zudem wur­de in den Eti­ket­tie­rern die neu­es­te Spen­der­ge­nera­ti­on ver­baut, die auf­grund ihrer aus­ge­reif­ten Ser­vo­mo­to­rik zu einer höhe­ren Leis­tung bei­trägt. Der Ein­satz von Ser­vo­an­trie­ben bie­tet dar­über hin­aus den Vor­teil, dass vor Beginn des Eti­ket­tier­be­triebs kei­ne Refe­renz­fahr­ten durch­ge­führt wer­den müs­sen – Rüst- und Umrüst­zei­ten wer­den ver­kürzt und die Eti­ket­tie­rer sind schnel­ler betriebs­be­reit.

Auch die robus­te Bau­wei­se der neu­en Maschi­nen­ge­nera­ti­on trägt zu einer Erhö­hung der Takt­leis­tung bei. So ist bei­spiels­wei­se die Längs­hub­ach­se noch bie­ge­stei­fer aus­ge­führt als bis­her. Die Maschi­nen arbei­ten dadurch deut­lich vibra­ti­ons­ar­mer und Ver­fahr­we­ge kön­nen in kür­ze­rer Zeit zurück­ge­legt wer­den. Die Ver­ein­fa­chung des Auf­baus mit einer gerin­ge­ren Anzahl an Umlenk­rol­len erleich­tert und beschleu­nigt zudem den Eti­ket­ten­wech­sel und redu­ziert somit Still­stand­zei­ten. Zusätz­lich zu die­sen Vor­zü­gen bringt die kom­pak­te­re Bau­wei­se auch eine Redu­zie­rung des Platz­be­darfs mit sich.

Bessere Bedienbarkeit, hohe Wirtschaftlichkeit

Auch hin­sicht­lich ihrer Bedien­bar­keit setzt die neue Maschi­nen­ge­nera­ti­on von Mul­ti­vac Maß­stä­be im Markt. Die Menü­füh­rung wur­de opti­miert und mit einer inte­grier­ten Assis­tenz­funk­ti­on ver­se­hen. Das Sys­tem erfor­dert ledig­lich die Ein­ga­be der gewünsch­ten Takt­zahl – alle rele­van­ten Geschwin­dig­keits- und Beschleu­ni­gungs­pa­ra­me­ter wer­den dar­auf­hin auto­ma­tisch ange­passt. Auch das Quick-Con­trol-Panel ist in das Gehäu­se des Eti­ket­tie­rers inte­griert, wodurch sich die Lauf­we­ge des Bedie­ners ver­kür­zen.

Ein­fach, schnell und werk­zeug­los gestal­ten sich auch das Abneh­men der Lüf­t­er­ka­nal­hau­be und der Zugriff auf die Schie­ber­plat­ten­sät­ze. Not­wen­di­ge Ser­vice­ar­bei­ten las­sen sich daher bedie­ner­freund­lich und vor allem zügig durch­füh­ren. Die Ver­rin­ge­rung von Auf­wand und Zeit erhöht die Wirt­schaft­lich­keit und macht sich unmit­tel­bar in den Lebens­zy­klus­kos­ten posi­tiv bemerk­bar.

Maximale Sicherheit, hohe Verfügbarkeit

Beson­de­res Augen­merk wur­de ange­sichts der hohen Takt­ge­schwin­dig­kei­ten auch auf die Sicher­heit gelegt. So gewähr­leis­tet die kon­stan­te Über­wa­chung der Ver­fahr­ge­schwin­dig­kei­ten und Dreh­mo­men­te auch bei maxi­ma­ler Leis­tung ein Höchst­maß an Pro­zess- und Bedien­si­cher­heit.

Durch eine geziel­te Mini­mie­rung von poten­zi­el­len Stö­run­gen hat Mul­ti­vac zudem die Zuver­läs­sig­keit und Ver­füg­bar­keit des Eti­ket­tier­sys­tems signi­fi­kant erhöht. Die Ver­rin­ge­rung von beweg­li­chen Tei­len trägt dazu eben­so bei wie eine opti­mier­te Kabel­füh­rung.

Zukunftsfähigkeit

Die neu­en Quer­bah­ne­ti­ket­tie­rer sind bereits heu­te auf die Anfor­de­run­gen von mor­gen aus­ge­legt. Moderns­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stan­dards wie IO-Link und Ether­CAT ermög­li­chen bei Bedarf die Aus­stat­tung der Maschi­nen mit neu­es­ter Sen­sor­tech­no­lo­gie. Auch zusätz­li­che Lösun­gen für die Kenn­zeich­nungs­in­spek­ti­on kön­nen pro­blem­los nach­ge­rüs­tet wer­den, da die ent­spre­chen­den Schnitt­stel­len inte­griert sind. Nicht zuletzt sind die Eti­ket­tie­rer für die prä­dik­ti­ve Instand­hal­tung aus­ge­legt.

Mul­ti­vac auf der Fach­pack 2019: Hal­le 1, Stand 221