Die vom italienischen Hersteller Ozopure neu entwickelten, robusten Ozongeneratoren haben mittlerweile in etlichen Anwendungen ihren hocheffizienten Einsatz gefunden.

Oftmals ist es nicht auf den ersten Blick erkennbar, dass Ozon als Anwendungs- und Behandlungstechnik in Frage kommen könnte. Der Grund ist einfach: es liegen für diese Bereiche noch keine Erfahrungswerte vor.

Um hier eine schnelle Lösung aufzuzeigen wurde eine kompakte Pilotanlage entwickelt, die Versuche mit minimalem Aufwand im technischen Maßstab ermöglicht. Dazu werden nur ein 230 Volt Anschluss und Kühlwasser benötigt.

Die Anlage saugt Umgebungsluft an, konzentriert diese zu reinem Sauerstoff, produziert nach Bedarf zwischen 25 und 100 Gramm pro Stunde an Ozon und mischt diesen mit dem zu behandelnden Wasser oder Abwasser. Dabei werden alle wesentlichen Betriebsparameter vollautomatisch erfasst, so dass eine bestmögliche großtechnische Anlage risikolos und ideal designt werden kann.

Die neuesten Informationen hierzu finden Sie unter www.ozopureinternational.com