Mit dem Deutsch­land­sti­pen­di­um unter­stüt­zen Bund, För­de­rer und Hoch­schu­len gemein­sam jun­ge Men­schen bei der Ent­fal­tung ihrer Talen­te und ermög­li­chen ihnen, sich voll auf ihr Stu­di­um zu kon­zen­trie­ren. Seit dem Win­ter­se­mes­ter 2019/2020 för­dert Mul­ti­vac einen Stu­die­ren­den der Hoch­schu­le Kemp­ten. Im Rah­men einer fei­er­li­chen Über­ga­be erhiel­ten die Sti­pen­dia­ten der Hoch­schu­le Kemp­ten Mit­te Novem­ber ihre Urkun­de.

Die Zusam­men­ar­beit mit Hoch­schu­len und ande­ren Bil­dungs­ein­rich­tun­gen und die För­de­rung von Nach­wuchs­aka­de­mi­kern hat für Mul­ti­vac einen hohen Stel­len­wert. An unse­rem Fir­men­stamm­sitz beschäf­ti­gen wir im Schnitt rund 30 Stu­die­ren­de tech­ni­scher und kauf­män­ni­scher Stu­di­en­gän­ge und eine über­wie­gen­de Mehr­heit davon ist an der Hoch­schu­le Kemp­ten imma­tri­ku­liert“, erklär­te Man­fred Schaf­roth, Vice Pre­si­dent Local HR bei Mul­ti­vac. „Mit der Hoch­schu­le ver­bin­det uns eine lang­jäh­ri­ge Part­ner­schaft. Daher möch­ten wir nun ger­ne auch jun­ge Aka­de­mi­ker aus unse­rer Regi­on mit dem Deutsch­land­sti­pen­di­um unter­stüt­zen.“

Bereits seit dem Win­ter­se­mes­ter 2012/13 enga­giert sich Mul­ti­vac als För­de­rer des Deutsch­land­sti­pen­di­ums an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Mün­chen. Zusätz­lich soll nun auch ein Stu­die­ren­der der Hoch­schu­le Kemp­ten mit einem Sti­pen­di­um geför­dert wer­den. Zu den För­der­kri­te­ri­en zählt neben beson­de­ren Erfol­gen an Schu­le und/ oder Uni­ver­si­tät auch das gesell­schaft­li­che Enga­ge­ment. Berück­sich­tigt wird auch die Über­win­dung beson­de­rer bio­gra­fi­scher Hür­den, die sich aus der fami­liä­ren oder kul­tu­rel­len Her­kunft erge­ben.

Die Sti­pen­dia­ten erhal­ten eine monat­li­che finan­zi­el­le Unter­stüt­zung, die je zur Hälf­te von Mul­ti­vac und zur Hälf­te vom Bund über­nom­men und von den Hoch­schu­len direkt an die Stu­die­ren­den aus­ge­zahlt wird. Die För­de­rung wird ein­kom­mens­un­ab­hän­gig ver­ge­ben und kann zusätz­lich zum BAföG bezo­gen wer­den. Die För­der­dau­er beträgt zwei Semes­ter.

Neben der finan­zi­el­len För­de­rung laden wir die Sti­pen­dia­ten bei­der Hoch­schu­len dazu ein, unse­ren Fir­men­stamm­sitz in Wol­fert­schwen­den ken­nen­zu­ler­nen, um eine stär­ke­re Ver­bin­dung zwi­schen ihnen und unse­rem Unter­neh­men zu schaf­fen. Auch Prak­ti­ka sind hier­bei grund­sätz­lich denk­bar“, sag­te Man­fred Schaf­roth.

Mit dem Deutsch­land­sti­pen­di­um unter­stützt die Bun­des­re­gie­rung seit 2011 begab­te und leis­tungs­fä­hi­ge Stu­die­ren­de. Sie will her­aus­ra­gen­de Leis­tun­gen und gesell­schaft­li­ches Enga­ge­ment hono­rie­ren, das Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein der Gesell­schaft für Bil­dung und Bega­bung stär­ken und letzt­lich damit zu einer neu­en Sti­pen­di­en­kul­tur in Deutsch­land bei­tra­gen. Ehe­ma­li­ge Hoch­schul­ab­sol­ven­tin­nen und ‑absol­ven­ten und sons­ti­ge Pri­vat­per­so­nen, Wirt­schafts­un­ter­neh­men oder Stif­tun­gen und Ver­ei­ne sol­len ange­regt wer­den, talen­tier­te Stu­die­ren­de mit ihrem Bei­trag zu för­dern. 2018 wur­den über 27.200 Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten geför­dert. Dazu haben über 7.000 För­de­rer bei­getra­gen. Etwa 91 Pro­zent der staat­li­chen Hoch­schu­len betei­li­gen sich am Deutsch­land­sti­pen­di­um.