LAUDA hat mit einem fei­er­li­chen Gala­abend das 50-jäh­ri­ge Bestehen der spa­ni­schen Aus­lands­ge­sell­schaft Lau­da Ultra­cool gefei­ert. Seit Anfang 2011 gehört das Unter­neh­men, das auf die Her­stel­lung von indus­tri­el­len Umlauf­küh­lern spe­zia­li­siert ist, zur Lau­da Grup­pe. Gegrün­det wur­de es bereits am 24. Sep­tem­ber 1968 in Ter­ras­sa, Spa­ni­en, unter dem Namen Chau­me­ca Ibe­ri­ca, S.A. – und blickt auf eine beweg­te Geschich­te zurück.

In den Anfangs­jah­ren pro­du­zier­te Chau­me­ca Ibe­ri­ca Küh­ler, Behäl­ter und Abflüs­se für Druck­luft­auf­be­rei­tungs­an­la­gen, über die Jah­re erwei­ter­ten Was­ser-, Luft­küh­ler sowie Kera­mik­fil­ter das Port­fo­lio. Mit der Ein­füh­rung eines eigens ent­wi­ckel­ten Absorp­ti­ons­trock­ners wur­de Chau­me­ca Ibe­ri­ca in die­sen Jah­ren ein bedeu­ten­der Anbie­ter im Bereich der Druck­luft­auf­be­rei­tung. Die Ära der indus­tri­el­len Küh­lung begann für das Unter­neh­men Ende der sieb­zi­ger Jah­re mit der Ent­wick­lung von Käl­te­trock­nern.

Die wirt­schaft­li­che Bedeu­tung der über die Jah­re tech­nisch wei­ter­ent­wi­ckel­ten Küh­ler im Pro­dukt­port­fo­lio von Chau­me­ca Ibe­ri­ca nahm in den Jah­ren wei­ter zu. Ab 1993 begann man des­halb mit der Her­stel­lung von was­ser­ge­kühl­ten Tem­pe­rier­ge­rä­ten mit 22 ver­schie­de­nen Model­len und einer Leis­tung von bis zu 230 kW. Am 3. Janu­ar 1999 über­nahm dann die deut­sche Ultra­fil­ter GmbH den spa­ni­schen Maschi­nen­bau­er. Aus Chau­me­ca Ibe­ri­ca S.A. wur­de Ultra­fil­ter, S.A., Teil der Ultra­fil­ter Grup­pe. In Ter­ras­sa kon­zen­trier­te man sich ab die­sem Zeit­punkt voll und ganz auf die Ent­wick­lung und Her­stel­lung von Umlauf­küh­lern. Aus der Mar­ke CRIA-N wur­de Ultra­cool. Das spa­ni­sche Unter­neh­men ver­kauf­te sei­ne Pro­duk­te zu die­sem Zeit­punkt bereits welt­weit.

2003 erfolg­te die zwei­te Über­nah­me, die­ses Mal durch Donald­son Fil­tra­ti­on Solu­ti­ons, einer ame­ri­ka­ni­schen, mul­ti­na­tio­na­len Fir­men­grup­pe mit welt­weit rund 12.000 Ange­stell­ten. Unter der Regie von Donald­son erwei­ter­te das Unter­neh­men in Ter­ras­sa die Ultra­cool Linie auf eine Käl­te­leis­tung von bis zu 450 kW. Die Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät stieg nach Moder­ni­sie­rungs­maß­nah­men auf 2.000 Gerä­te pro Jahr. Im Jahr 2010 ent­schied sich die Donald­son Grup­pe, ihr Euro­pa­en­ga­ge­ment neu zu struk­tu­rie­ren und sich auf ihr Kern­ge­schäft, die Her­stel­lung indus­tri­el­ler Fil­ter, zu kon­zen­trie­ren. Neu­er Käu­fer wur­de Lau­da DR. R. Wob­ser. Die spa­ni­sche Toch­ter, Lau­da Ultra­cool, war gebo­ren. In kur­zer Zeit wur­den die spa­ni­schen Kol­le­gen fes­tes Mit­glied der Lau­da Fami­lie und die Umlauf­küh­ler eine wert­vol­le Ergän­zung des Lau­da Tem­pe­rier­port­fo­li­os. Die jüngs­te Wei­ter­ent­wick­lung der Ultra­cool Linie, die Lau­da erst­mals auf der dies­jäh­ri­gen Ache­ma der Welt­öf­fent­lich­keit vor­ge­stellt hat, beinhal­tet völ­lig neue, effi­zi­en­te Gerä­te mit einer inno­va­ti­ven Cloud-Anbin­dung zur dezen­tra­len Steue­rung und Über­wa­chung.