Im Herbst 2017 hat Jumo mit der plas­to­Sens-Tech­no­lo­gie ein inno­va­ti­ves und welt­weit ein­zig­ar­ti­ges Ver­fah­ren zur Pro­duk­ti­on von Tem­pe­ra­tur­mess­tech­nik aus Hoch­leis­tungs­kunst­stof­fen prä­sen­tiert. Mitt­ler­wei­le konn­ten ers­te indi­vi­du­el­le Kun­den­pro­jek­te umge­setzt wer­den.

Jumo plas­to­Sens T‑Temperaturfühler sind span­nungs- und vibra­ti­ons­fest sowie abso­lut was­ser­dicht. Dar­über hin­aus zeich­nen sie sich durch ihre abso­lu­te Form­frei­heit aus und pas­sen sich der jewei­li­gen Ein­bau­si­tua­ti­on an. Neben vier Stan­dard­pro­duk­ten für ver­schie­de­ne Anwen­dungs­be­rei­che gibt es mitt­ler­wei­le auch ver­schie­de­ne Spe­zi­al­aus­füh­run­gen. Die­se plas­to­Sens-Pro­duk­te wur­den in enger Zusam­men­ar­beit mit Kun­den ent­wi­ckelt.

Spezialanfertigung für Motorwicklungen

Der Jumo plastoSens-Sensor für Motorwicklungen.

Der Jumo plas­to­Sens-Sen­sor für Motor­wick­lun­gen. (Bild: Jumo)

Zur Tem­pe­ra­tur­mes­sung in Motor­wick­lun­gen wur­den bis­her nor­ma­ler­wei­se in Iso­lier­schläu­chen ver­bau­te Sen­so­ren ein­ge­setzt. Dabei kam es häu­fig zu einer man­geln­den Dich­tig­keit und der Sen­sor war bruch­ge­fähr­det. Ein wei­te­res Pro­blem war die ver­gleichs­wei­se gerin­ge Span­nungs­fes­tig­keit. In Zusam­men­ar­beit mit ver­schie­de­nen nam­haf­ten Her­stel­lern wur­de des­halb ein plas­to­Sens T‑Fühler ent­wi­ckelt, der all die­se Nach­tei­le nicht hat. Der Füh­ler ist in Tem­pe­ra­tur­be­rei­chen zwi­schen ‑40 und +200 °C ein­setz­bar, kann pro­blem­los in die Motor­wick­lung ein­ge­klebt wer­den und hat eine Impuls­span­nungs­fes­tig­keit von bis zu 8 kV. Der Füh­ler über­zeugt dar­über hin­aus durch eine Stoß­fes­tig­keit von über 100 g und kann als norm­kon­for­mer Mess­füh­ler gemäß DIN EN 61800–5‑1:11–2017 ein­ge­setzt wer­den.

Temperaturmessung in Premium-Wasch- und Trockenmaschinen

Jumo plastoSens-Sensoren für Premium-Trockner (links) und –Waschmaschinen (rechts).

Jumo plas­to­Sens-Sen­so­ren für Pre­mi­um-Trock­ner (links) und –Wasch­ma­schi­nen (rechts). (Bild: Jumo)

Jumo hat für die Tem­pe­ra­tur­über­wa­chung in Wasch- und Tro­cken­ma­schi­nen im pro­fes­sio­nel­len Umfeld zwei Jumo plas­to­Sens T‑Produkte ent­wi­ckelt. Zur Mes­sung der Ober­flä­chen­tem­pe­ra­tur wur­de ein Füh­ler designt, der in der Pro­duk­ti­on des Kun­den auto­ma­tisch bestückt wer­den kann und für ein Robo­ter-Hand­ling opti­miert ist. Zum Ein­satz kommt hier ein Mate­ri­al­mix aus einem wär­me­lei­ten­den und einem nicht-wär­me­lei­ten­den Kunst­stoff, die abso­lut fest mit­ein­an­der ver­bun­den sind.

Zur Mes­sung der Trock­ner­tem­pe­ra­tur wur­de ein kos­ten- und mon­ta­ge­freund­li­cher Füh­ler mit zwei Sen­so­ren ent­wi­ckelt, der über eine beson­ders gute Wär­me­leit­fä­hig­keit ver­fügt und des­halb extrem schnell anspricht. Als Sen­so­ren kom­men in die­sem Füh­ler zwei NTC Glas­di­oden der Bau­form DO-35 zum Ein­satz, die eben­so wie Pla­tin­dünn­schicht­sen­so­ren und wei­te­re Vari­an­ten im Spritz­guss­ver­fah­ren ver­wen­det wer­den kön­nen.

DFM – Digitale Freiform Multisensorik

Mit die­sem Pro­jekt blickt das Unter­neh­men in die Zukunft der Kunst­stoff­sen­so­rik. Im Mit­tel­punkt steht hier ein soge­nann­ter Modul­bau­kas­ten, in dem Sen­so­rik für ver­schie­de­ne Mess­grö­ßen wie etwa Tem­pe­ra­tur, Feuch­tig­keit, Druck oder Kraft in einem Kunst­stoff­ge­häu­se ver­baut wer­den. Mit­tels Ener­gie-Har­ve­s­ting ver­sor­gen sich die Modu­le selbst mit Ener­gie. Die Sen­sor­si­gna­le wer­den draht­los durch eine Blue­tooth-Schnitt­stel­le über­tra­gen. Bis zu 16 sol­cher Sen­sor­mo­du­le kön­nen dann mit einem Gate­way-Emp­fän­ger ver­bun­den wer­den.

Als ers­te Ent­wick­lung mit die­ser Tech­no­lo­gie ist aktu­ell die Erwei­te­rung der bestehen­den Jumo plas­to­Sens T04-Rohr­an­le­ge­füh­ler um ein DFM-Modul in Vor­be­rei­tung. Jeweils bis zu drei Rohr­an­le­ge­füh­ler könn­ten dann ohne Hilfs­en­er­gie mit einem Modul betrie­ben wer­den, wel­ches die Mess­si­gna­le draht­los über­trägt.