Der Cryo-Flow-Skid ermöglicht dreistufige Synthesen zur kontinuierlichen Produktion von pharmazeutischen Wirkstoffen und chemischen Zwischenprodukten in Kilogramm-Mengen pro Stunde. Insbesondere Synthesen mit stark exothermen Reaktionsschritten bei denen instabile Zwischenprodukte entstehen, lassen sich so deutlich effizienter durchführen als mit Batch-Reaktoren. Anlagen für Umsetzungen mit metallorganischen Verbindungen können damit zum Beispiel häufig erheblich intensiviert werden. Die kompakte, mobile Anlage kann in typischen chemischen Versuchs- und Produktionsstätten betrieben werden und ist voll automatisiert. Sie ist modular aufgebaut, so dass die Reaktoren leicht gewechselt werden können. Der Cryo-Flow-Skid wurde von De Dietrich Process Systems zusammen mit InnoSyn entwickelt. Hierbei steuert Inno-Syn das chemische Verfahrens-Know-how und die Flow-Reaktoren bei. Diese von Inno-Syn entwickelten Kernkomponenten werden im 3D-Druckverfahren aus unterschiedlichsten Metallen hergestellt. De Dietrich Process Systems übernimmt als Hersteller der gesamten Anlage das Engineering, die Fertigung und den weltweiten den Vertrieb, sowie den Service des kompletten Cryo-Flow-Skids. Hierfür haben beide gerade einen Zusammenarbeitsvertrag unterzeichnet.