Der Einsatz von konduktiven und kapazitiven Messgeräten hat in der Endress+Hauser Gruppe eine lange Tradition. Die Idee, beide Signale kontinuierlich zu nutzen, um einen Hebel zur Optimierung von Prozessen wie der Reinigung zu schaffen, wurde nun in die Praxis umgesetzt. Der Liquitrend QMW43 misst zuverlässig die Dicke der Produktanhaftung, wenn sie in Tanks und Rohrleitungen auftritt. Er hilft den Kunden, Prozesse zu optimieren, die Anlagensicherheit zu erhöhen und liefert zuverlässige Kriterien zur Überprüfung der Produktqualität.

Der Liquitrend QMW43 wurde für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie entwickelt. Er kann zur Messung von flüssigen oder pastösen Medien eingesetzt werden. Aufgrund der Verwendung sowohl konduktiver als auch kapazitiver Messzyklen erkennt das Gerät automatisch den genauesten Messmodus und verwendet diesen automatisch. Das bedeutet, dass das Gerät ohne Vorkenntnisse über die Art oder Stärke der Verschmutzung oder des Mediums und ohne Voreinstellungen eingesetzt werden kann.

Die ständige Reinigung ist von großer Bedeutung, da sie die Herstellung von qualitativ hochwertigen und hygienischen Produkten für den Endverbraucher garantiert. Dennoch wird die erforderliche Zeit oft als unproduktive Zeit angesehen. Durch die Auswertung der Messsignale weiß der Anlagenbetreiber, ob sich noch Ablagerungen in Tanks oder Rohrleitungen befinden und wie stark diese sind. Endverbraucher erwarten eine gleichbleibende Produktqualität. Dies erfordert eine umfassende Qualitätskontrolle in Bezug auf Aussehen, Geruch, Geschmack, Konsistenz und Haltbarkeit der Produkte. Der Liquitrend QMW43 bestimmt und überwacht kontinuierlich die elektrischen Eigenschaften der Produkte. In der Steuerung können so Grenzwerte gesetzt werden, um qualitativ unterschiedliche Produkte sofort zu erkennen und auszusortieren. Dadurch werden Labormessungen reduziert, ohne die Prozesssicherheit und Produktqualität zu beeinträchtigen.

Beide Signale des Liquitrend QMW43, Leitfähigkeit und Ansatz, können zur Überwachung und Optimierung von Prozessen wie dem Mischen oder Produktwechseln verwendet werden. Durch den nahtlosen Übergang des Signals zwischen der Messung von leitfähigen und nicht-leitfähigen Medien kann das Ausmaß der Signalinstabilität bei der Mischungsoptimierung helfen. Darüber hinaus kann das Leitfähigkeitssignal des Geräts stets zur Definition und Überwachung von Produktwechseln und dem Wechsel zwischen Produkt und CIP, verwendet werden.