Auf der Ache­ma 2018, die vom 11. bis 15. Juni in Frank­furt a. M. statt­fin­det, prä­sen­tiert sich die Beu­mer Group als Kom­plett­an­bie­ter für die Abfüll-, Palet­tier- und Ver­pa­ckungs­tech­nik. Der Full-Liner ist in der Lage, alle Kom­po­nen­ten einer Linie opti­mal auf­ein­an­der abzu­stim­men. Damit erhält der Anwen­der maxi­ma­le Leis­tungs­fä­hig­keit. Als Expo­nat kön­nen die Besu­cher die Abfüll­ma­schi­ne Beu­mer fill­pac FFS sehen. Mit einer 3D-Raum­ver­mes­sung kön­nen Ver­pa­ckungs­li­ni­en pas­send in Bestands­ge­bäu­de ein­ge­plant wer­den. Die­se Tech­nik stellt der Custo­mer Sup­port auf der Ache­ma vor.

Für Phar­ma- und Che­mie­un­ter­neh­men ent­wi­ckelt die Beu­mer Group kom­plet­te Ver­pa­ckungs­li­ni­en aus einer Hand. Damit kann der Kun­de Schnitt­stel­len ver­mei­den oder mini­mie­ren, und er hat nur einen Ansprech­part­ner. Das Beson­de­re ist: Der Sys­tem­an­bie­ter legt die Leis­tung der ein­zel­nen Maschi­nen und Kom­po­nen­ten wie die über­ge­ord­ne­te Steue­rung opti­mal aus. Der Kun­de erhält eine kom­plet­te Linie mit opti­ma­lem Durch­satz.

Die Form-Fill-Seal-Anla­ge Beu­mer fill­pac FFS formt einen Sack aus einer vor­ge­fer­tig­ten PE-Schlauch­fo­lie und füllt ihn mit den tech­ni­schen Kunst­stof­fen des Kun­den wie PE-, PP-, PA- oder PS-Gra­nu­la­ten. Zuver­läs­sig und scho­nend abfül­len las­sen sich zudem Sal­ze oder Dün­ge­mit­tel. Die Gra­nu­la­te wer­den vor dem Füll­vor­gang gewo­gen. Dazu ist der Beu­mer fill­pac FFS mit einer eich­fä­hi­gen elek­tro­ni­schen Wäge­ein­rich­tung aus­ge­stat­tet. Anschlie­ßend ver­schweißt das Sys­tem die bis zu 25 Kilo­gramm schwe­ren Säcke. Die Beu­mer Group bie­tet den Beu­mer fill­pac FFS jetzt sowohl für den Hoch­leis­tungs­be­reich für bis zu 2.600 Säcke in der Stun­de als auch für gerin­ge­re Durch­sät­ze bis 1.800 oder 2.500 Säcke in der Stun­de an. Je nach Kun­den­an­for­de­rung kann nun eine pas­sen­de Maschi­nen­leis­tungs­klas­se aus der erwei­ter­ten Pro­dukt­fa­mi­lie aus­ge­wählt wer­den.

Die abge­füll­ten Säcke müs­sen anschlie­ßend sta­bil und exakt auf Palet­ten gesta­pelt wer­den. Der Beu­mer palet­pac des Sys­tem­an­bie­ters ist hier­für bes­tens geeig­net. Er ist für die War­tung gut zugäng­lich, intui­tiv zu bedie­nen und kann fle­xi­bel an ver­schie­de­ne Pack­mus­ter ange­passt wer­den.

Für die Palet­tie­rung von Kar­tons, Kis­ten, Kanis­tern oder Trays hat der Sys­tem­an­bie­ter den Beu­mer robot­pac im Pro­gramm. Die­ser platz­spa­ren­de Knick­arm­ro­bo­ter löst voll­au­to­ma­tisch auch kom­ple­xe Palet­tier- und Depa­let­tier­auf­ga­ben. Kern­stück der Linie ist die Hoch­leis­tungs-Ver­pa­ckungs­an­la­ge Beu­mer stretch hood. Die­se über­zieht die palet­tier­te Ware mit einer hoch­dehn­ba­ren Stretch­hau­ben­fo­lie. Die Ware ist so beim Umschlag als auch bei einer Außen­la­ge­rung sicher vor Umwelt­ein­flüs­sen, wie Son­ne, Schmutz und Näs­se geschützt.

Mit 3D-Raumvermessung sicher planen

Müs­sen bei den Kun­den zum Bei­spiel Ver­pa­ckungs­li­ni­en in Bestands­ge­bäu­de ein­ge­baut wer­den, errei­chen die Beu­mer-Mit­ar­bei­ter mit der 3D-Raum­ver­mes­sung eine höhe­re Pla­nungs­si­cher­heit. Die­ses Ver­fah­ren ist sehr prä­zi­se: Ein­zel­ne Ele­men­te wie Säu­len, Tore, Über­gän­ge oder Ein­bau­ten las­sen sich so genau wie gewünscht ange­ben. Zudem kön­nen auch Maschi­nen, Anla­gen und ande­re bau­li­che Gege­ben­hei­ten auto­ma­tisch mit ver­mes­sen wer­den. Dadurch wer­den exak­te Maß­auf­nah­men und räum­li­che Gege­ben­hei­ten sehr schnell und prä­zi­se erfasst.

Beu­mer auf der Ache­ma: Hal­le 3.0, Stand F50